Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

1. FC Köln und Geschäftsführer Schmadtke trennen sich

Dienstag, 24. Oktober 2017

Der 1. FC Köln und Jörg Schmadtke lösen den Vertrag als Geschäftsführer in beiderseitigem Einvernehmen auf.

So las sich die Meldung, die gestern Abend in Köln für großes Erstaunen sorgte. Die Talfahrt der Geißböcke hat für diese Trennung gesorgt. Eigentlich lief der Vertrag von Jörg Schmadtke noch bis 2023. Begonnen hatte die Zusammenarbeit 2013 und hat dem 1. FC Köln sehr gut getan. Der größte Erfolg war die Qualifikation für die Europa League. Dass der geborene Düsseldorfer für Erfolge steht, hatte er bereits bei Alemannia Aachen und Hannover 96 bewiesen. Dennoch hatte er beide Vereine vorzeitig wieder verlassen.

In Köln wurde ihm von einigen seine Transferpolitik vorgeworfen. Gerechnet hatte man allerdings mit einem Trainerwechsel. Doch auch für Peter Stoeger kam nun diese Entscheidung überraschend. Nach diesem Paukenschlag stellt man sich in Köln nun die Frage, ob das nun wieder zurück ins Chaos führt. Jörg Schmadtke kam im Sommer 2013 zum 1. FC Köln. Seitdem schaffte der FC als Zweitliga-Meister den Aufstieg in die Bundesliga (2014). In der darauffolgenden Spielzeit (2015) erreichte der FC Platz zwölf, platzierte sich 2016 auf Platz neun und qualifizierte sich in der zurückliegenden Saison (2017) mit Platz fünf für die Teilnahme an der UEFA Europa League.

 „Jörg Schmadtke hat sehr gute Arbeit für den 1. FC Köln geleistet. Er hat den Verein gemeinsam mit unserem Team zurück in die Bundesliga geführt und einen großen Anteil daran, dass wir nach 25 Jahren die Teilnahme am Europapokal erreicht haben. Dafür sind wir ihm sehr dankbar und ihm gebührt unsere Anerkennung. Für die Zukunft wünschen wir ihm und seiner Familie alles Gute“, sagt Präsident Werner Spinner.

„Mit diesem Schritt möchte ich den Weg frei machen für einen neuen Impuls“, begründet Jörg Schmadtke seine Entscheidung. „Ich möchte mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken. Der Mannschaft, dem Trainerteam sowie allen Verantwortlichen wünsche ich für die bevorstehenden Aufgaben alles Gute und viel Erfolg.“ (Zitatquelle: 1. FC Köln)



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012