Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Armina Bielefeld scheitert am VfL Wolfsburg

Mittwoch, 29. April 2015

Für Bielefeld ist der Traum vom Pokalfinale ausgeträumt. Der „Favoritenschreck“ unterlag deutlich mit 0:4. Mit den Toren von Maximilian Arnold (8., 55.), Luiz Gustavo (32.) und Ivan Perisic (51.) steht Wolfburg erstmals nach 1995 wieder im Pokalfinale. Dort trifft der VfL am 30.Mai auf Borussia Dortmund.

Arminia Bielefeld spielte ebenso leidenschaftlich wie in den vorangegangen Partien. Doch auch ohne André Schürrle, den VfL Coach Dieter Hecking zunächst auf der Bank ließ, gingen die Wolfsburger sehr ernsthaft in diese Partie. Als dem Bielefelder Stephan Salger ein Fehler passierte, war Wolfsburg da. Maximilian Arnold traf zur Führung. Doch Bielefeld spielte unbeeindruckt weiter. Der VfL war durch die vorangegangenen Spiele der Arminen gewarnt und ließ keine gefährlichen Spielzüge zu. Dafür traf auf der Gegenseite Luiz Gustavo nach einem Freistoß per Kopf.

In der zweiten Halbzeit stürmten die Arminen und wollten den Anschlusstreffer erzielen. Die beste Chance dazu hatte Florian Dick gleich in der zweiten Minute mit seinem Freißstoß, doch er traf nur die Latte. Durch die offensive Spielweise Bielefelds gab es nun einige Konterchancen, die Wolfsburg nutzte. In der 51. Minute traf Ivan Perisic und nur vier Minuten später legte Arnold das 4:0 nach. Mit diesem Ergebnis zog Wolfsburg ins Finale ein.

Auch wenn es „nur“ bis ins Halbfinale reichte, wurde Arminia Bielefeld nach dem Schlusspfiff von einem Großteil der 26.137 Zuschauer in der SchücoArena für eine großartige Pokal-Saison gefeiert.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012