Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Bayer Dormagen gewinnt „Coupe d’Europe“ in Padua

Dienstag, 07. Februar 2017

Das Quartett Max Hartung, Benedikt Wagner, Eduard Gert und Rouven Redwanz gewann den Teamwettbewerb mit einem knappen 45:44 gegen den rumänischen Landesmeister Dinamo Bukarest.  

Zunächst gelang ihnen ein 45:38 Sieg gegen ASZ Katowice. Dann folgte im Halbfinale  ein 45:42 Erfolg gegen Fiamme Gialle aus Italien. Mit Dinamo Bukarest erwartete sie ein starker Gegner im Finale. Doch die TSV-Fechter konnten auch hier, wenn auch knapp, einen 45:44 Sieg feiern.

Aber auch ansonsten war es für die Dormagener Fechter ein Erfolg. Max Hartung, Benedikt Wagner, Matyas Szabo und Raoul Bonah hatten den Sprung in die K.O.-Runde des Weltcups der Herren in Padua geschafft. Matyas Szabo und Raoul Bonah schieden dann aber schon nach dem anschließenden Auftaktgefecht aus. Benedikt Wagner focht sich mit einem 15:13 gegen Francesco d’ Armiento (Italien) in die nächste Runde und Max Hartung schlug Oleksiy Statsenko (Ukraine) mit 15:8. Doch dann schlug das Lospech zu. Nun mussten die beiden Dormagener gegeneinander antreten und Max Hartung zog mit einem 15:14 Sieg ins Achtelfinale ein. Aber der Russe Kamil Ibragimov war zu stark und Hartung schied mit 11:15 aus. Letztlich beendete er diesen Wettbewerb auf Platz 10.

Im Teamwettbewerb traten Matyas Szabo, Richard Hübers, Robin Schrödter gemeinsam mit Maximilian Kindler (TSG Eislingen) an. Mit einem 45:33 Sieg gegen Großbritannien ging es ins Viertelfinale gegen Gastgeber Italien. Dort unterlagen sie mit 40:45. Es folgten dann noch die Platzierungsgefechte. Gegen Frankreich mussten sie eine 41:45 Niederlage einstecken. Doch der anschließende 45:31 Sieg gegen die USA sicherte ihnen den siebten Platz.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012