Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Bayer Leverkusen nutzt Heimeffekt nicht

Mittwoch, 22. Februar 2017

Im Achtelfinalhinspiel der Champions League unterlag Leverkusen mit 2:4 Atlético Madrid. Dabei gibt das Ergebnis nicht den Spielverlauf wieder. Das Rückspiel findet am 15. März in Madrid statt.

Leverkusens Trainer Roger Schmidt musste auf den verletzten Lars Bender und den Gelbgesperrten Tim Jedvaj verzichten. Für Bender kam Charles Aránguiz in die Startelf. In der mit 29.300 Zuschauern besetzten BayArena zeigten sich die Gäste abwartend. Wenn ein Konter möglich war, schalteten sie schnell, so wie Antoine Griezmann, der aber an Bernd Leno scheiterte. Obwohl Leverkusen ein gutes Spiel zeigte, ließen die Spanier nichts zu. Es war erneut ein Konter, der zur spanischen Führung führte. In der 17. Minute verschaffte sich Saúl Niguez die Möglichkeit Leno auszuspielen. Es waren gerade weitere acht Minuten gespielt, als Griezmann auf 0:2 erhöhte. Trotz allem Bemühen, die Werkself blieb glücklos. Madrids Torhüter Miguel Angel Moyà verhinderte mit einer Glanzparade den Anschluss durch Kevin Kampl. Auf der anderen Seite verhinderte Leno das 0:3 von Griezmann. Als dann kurz vor der Pause Chicharito verletzt im Strafraum des Gegners liegen blieb, erhielt Leverkusen keinen Strafstoß. So ging es mit einem 0:2 Rückstand in die Pause.

Tore in der 2. Halbzeit
Nach nur wenigen Spielminuten gelang Bellarabi, nach einem Zuspiel von Henrichs der 1:2 Anschluss (48.). Nachdem der Spanier Gameiero in der Folge nur die Latte getroffen hatte, wurde er später von Dragovic von den Beinen geholt. Diesmal wurde auf Strafstoß entschieden, den Gameiro souverän zum 1:3 verwandelte. Doch Leverkusen gab nicht auf und in der 68. Minute brachte das Eigentor von Stefan Savic die Gastgeber auf 2:3 heran. Nun drückte die Werkself auf den Ausgleich und gleich zweimal schlugen sie den Torhüter, doch immer wieder rettete ein Madrilene auf der Torlinie. Nachdem Chicharito eine gute Chance über das Tor schoss, erhöhte der eingewechselte Fernandes Torres auf den 2:4-Endstand.  



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012