Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Bittere deutsche Overtime Niederlage gegen Dänemark

Samstag, 13. Mai 2017

Trotz eines sehr guten Starts des DEB-Teams und einer 2:0 Führung musste Deutschland nach der Nachspielzeit eine 2:3-Niederlage hinnehmen. Zudem verletzte sich der Kölner Verteidiger Moritz Müller und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Erneut konnte Bundestrainer Marco Sturm nicht auf den NHL-Torhüter Thomas Greiss (New York Rangers) zurückgreifen. Als offizielle Begründung wurden Oberkörperprobleme angegeben. Damit stand der Münchener Danny aus den Birken erneut im Tor. Der NHL-Torwart Philipp Grubauer (Washington Capitals) wurde nachnominiert und kommt heute an. Es steht noch nicht fest, für wen er ins Tor gehen wird. Bereits gelandet ist NHL-Stürmer Leon Draisaitl (Edmonton Oilers).

Eine verspielte Führung

Die Lanxess Arena war erneut mit 18.629 Zuschauern ausverkauft und sie sahen einen starken Beginn der deutschen Mannschaft. In der 9. Minute nahm Patrick Reimer einen Schuss aufs Tor von Yasin Ehliz aus der Luft und brachte die Scheibe ins Gehäuse. Nur eine Minute später reagierte Brooks Macek sehr schnell und es stand 2:0. Doch die Freude hielt nicht lange. In der 17. Minute brachte ein Däne einen Schuss von der blauen Linie auf das Tor von Aus den Birken, der zur Seite abprallen ließ. Dort stand Frederik Storm, der aktiv mit dem Schlittschuh abfälschte. Die Frage, die vom Video-Schiedsrichter geklärt werden musste war, war er auch noch mit dem Schläger dran. Er gab das Tor. Nur 25 Sekunden später sah Danny aus den Birken nicht gut aus und es stand 2:2. Diesmal traf Morten Poulsen für Dänemark. Damit war die Führung verspielt. Außerdem musste Verteidiger Moritz Müller während dieses Drittels verletzt vom Eis und ins Krankenhaus.

Die beiden nächsten Drittel blieben torlos. Zum Leidwesen der deutschen Stürmer parierte der dänische Goalie Sebastian Dahm sensationell. Auf der anderen Seite arbeitete die deutsche Abwehr sehr gut. So ging es in die Overtime. Der Däne Peter Regin brauchte nur 1:40 Minuten, um seinem Team zwei Punkte zu sichern.

Bereits heute Abend trifft Deutschland auf Italien (20:15). Sowohl Grubauer als auch Draisaitl sind bereits in Deutschland angekommen. Es ist möglich, dass Leon Draisaitl heute Abend bereits auf dem Eis stehen wird.

Aufstellungen:

Dänemark: Dahm, (Sörensen) - J. Jensen, N. Jensen, Ehlers, Madsen, Regin - M. Lauridsen, Kristensen, Storm, Jakobsen, Hardt - O. Lauridsen, Lassen, Christensen, Green, Poulsen - Bruggisser, Aagaard, Bau, Russell, Meyer

Deutschland: Aus den Birken, (Greiss) - Reul, Ehrhoff, Macek, Y. Seidenberg, Kahun - D. Seidenberg, Müller, Reimer, Ehliz, Tiffels - Abeltshauser, Hördler, Plachta, Schütz, Gogulla - Krueger, Kink, Fauser, Wolf

 

Weitere Ergebnisse:

11.Mai

Köln
Russland – Dänemark 3:0
Schweden – Lettland 2:0

Paris
Tschechien – Norwegen 1:0
Kanada – Frankreich 3:2

12. Mai

Köln
Schweden – Italien 8:1

Paris
Tschechien – Slowenien 5:1
Frankreich – Weißrussland 4:3


Die Tabelle nach dem 9. Spieltag

Gruppe A (Köln)
Russland 21:5 11 Punkte
Schweden 21:9 10 Punkte
USA 15:7 9 Punkte
Lettland 8:4 9 Punkte
Deutschland 12:19 6 Punkte
Dänemark 9:18 4 Punkte
Slowakei 9:12 4 Punkte
Italien 5:24 1 Punkt

Gruppe B (Paris)
Kanada 20:5 12 Punkte
Tschechien 17:9 10 Punkte
Schweiz 14:8 9 Punkte
Norwegen 8:7 7 Punkte
Finnland 12:13 7 Punkte
Frankreich 17:13 7 Punkte
Weißrussland 6:22 1 Punkt
Slowenien 10:27 1 Punkt



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012