Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Bochum unterliegt Bayern München

Mittwoch, 10. Februar 2016

Der VfL Bochum musste sich im Pokal-Viertelfinale Bayern München mit 0:3 geschlagen geben. Damit stehen nun Bayern München, Werder Bremen, Hertha BSC und Borussia Dortmund im Halbfinale.

Das Rewirpower-Stadion in Bochum war mit 28.000 Zuschauern ausverkauft und sie sahen einen guten Start ihrer Elf in strömendem Regen. Schon in der 8. Minute ließ Bayern Simon Terodde völlig unbehelligt im Strafraum agieren und hatte Glück, dass er am Pfosten vorbei schoss. Nur zwei Minuten später gelang es Holger Badstuber gerade noch, einen Schuss Teroddes zu blocken. Dann musste VfL-Trainer Gertjan Verbeek in der 29. Minute Timo Perthel nach einem Foulspiel von Arjen Robben gegen Jan Simunek auswechseln. Damit war der gute Lauf der Bochumer zunächst unterbrochen, Dafür schlugen die Bayern nach einem Doppelpass von Robert Lewandowski und Thomas Müller zu. Lewandowski traf in der 39. Minute zur Führung. Als dann Robben in der 43. Minute von Simunek von den Beinen geholt wurde, erhielt der Bochumer die Rote Karte und Bochum spielte in Unterzahl. Doch Bochums Keeper Marcel Riemann parierte den gut geschossenen Elfmeter von Müller sehenswert.

Nach der Pause trat Malcom Cacutalua für Thomas Eisfeld an und Bochum spielte weiterhin stark. Das Team von Pep Guardiola versuchte den zweiten Treffer zu platzieren. Aber weder Robben noch Joshua Kimmich waren erfolgreich. Erst in der 61. Minute traf Thiago nach Zuspiel von Müller zum 0:2. Nun verlagerte Bochum das Spiel auf Reaktion statt Aktion. Die Bayern kombinierten wie sie wollten, Bochum kämpfte. Torhüter Riemann parierte erneut glänzend, als Müller in der 64. sein Glück probierte. Doch gegen Lewandowski kam er in der 90. Minute nicht an.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012