Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Borussia Dortmund steht im Halbfinale des DFB-Pokals

Mittwoch, 10. Februar 2016

Mit einem 3:1 gegen den VfB Stuttgart hat der BVB zum 13. Mal in der Vereinsgeschichte das Halbfinale im DFB-Pokal erreicht. In Stuttgart trafen Marco Reus (5.), Pierre-Emerick Aubameyang (31.) und Henrikh Mkhitaryan (89.) für den BVB.

Trotz schlechten Wetters hatten sich 46.500 Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena eingefunden. Der starke Regen hatte das Spielfeld sehr glitschig werden lassen, dennoch konnte der BVB sich schnell im gegnerischen Strafraum formieren. Nachdem Ilkay Gündogan ein Zuspiel von Aubameyang verpasste, gelang es Reus den Ball zum 0:1 (5.) ins Tor zu setzen. Und die Dortmunder blieben dran. Immer wieder wurde die Stuttgarter Abwehr vor Probleme gestellt, doch in der 21. Minute gelang es dem VfB, sich vor das gegnerische Tor zu spielen. Da es dem BVB nicht gelang, nach einer Ecke den Ball aus der eigenen Zone herauszubringen, kam es zum Ausgleich. Lukas Rupp schoss und Mkhitaryan fälschte unglücklich den Ball zum 1:1 (21.) ins Tor.

Marco Reus tauchte immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf und so spielte er 10 Minuten später geschickt auf Aubameyang, der zum 1:2 (31.) traf. Fast hätte Erik Durm in der Nachspielzeit noch auf 1:3 erhöht, aber der Ex-Borusse Kevin Großkreutz konnte dies gerade noch verhindern.

Die Stuttgarter kamen frischer in die zweite Halbzeit. So musste der BVB, wenn er den knappen Vorsprung nicht verwalten wollte, für ein weiteres Tor sorgen. Doch weder Reus noch Mats Hummels oder Aubameyang gelang es. Es entwickelte sich ein intensives Spiel, doch Stuttgart spielte nicht konsequent genug. So vergab Filip Kostic in der 77. Minute die Chance zum Ausgleich, als sein Schuss knapp über die Latte ging. Kurz vor Spielende verzog Mkhitaryan zunächst die Entscheidung (88.) um später den Pass von Aubameyang zum 1:3 (89.) ins Tor zu setzen.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012