Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Champions League: Heimsieg für Leverkusen und Auswärtsniederlage für den BVB

Donnerstag, 29. September 2011

Bayer 04 Leverkusen besiegte in der BayArena den RC Genk mit 2:0. In Marseille unterlag der amtierende deutsche Meister Borussia Dortmund mit 0:3.

Im Heimspiel der Champions League konnte die Werkself zwar im Angriff überzeugen, aber die Abwehr zeigte sich verbesserungswürdig. Einer der lauf- und kampfstarken Akteure war Lars Bender, der in der 30. Minute den Ball unhaltbar für den Genker Keeper László Köteles ins Tor setzte.  Mehr ließ Köteles aber dann lange nicht zu, so dass die zahlreichen Chancen des Dutt-Teams zu keinem Abschluss führten. Die Belgier kamen  immer besser ins Spiel, da Leverkusen ihnen gute Kontermöglichkeiten bot. Zwei Mal vergaben die Gäste gute Kopfballchancen, beim dritten Versuch scheiterten sie an Bayer-Torhüter Leno. Dennoch musste Leverkusen bis zum Schluss um die knappe Führung bangen. Michael Ballack, der erst in der 80. Spielminute für Kadlec ins Spiel gewechselt wurde, erlöste sein Team in der 90. Minute mit dem 2:0 Endstand.

Mit diesem Sieg liegt Leverkusen nun auf dem zweiten Platz der Gruppe E und hat noch alle Chancen auf die K.O.-Runde.

Bittere Niederlage für Borussia Dortmund

Nach seinem 1:1-Remis gegen Arsenal im ersten Spiel musste sich der BVB nun mit 0:3 geschlagen geben. Dabei hatte Dortmund viele Chancen und mehr Ballbesitz. Gleich zu Beginn versuchte der Deutsche Meister das Spiel zu dominieren. Etliche Fehler in der Abwehr luden die Franzosen zu guten Chancen ein. Aber in der 7. Minute trat Lucho González in zentraler Position freistehend über den Ball. Und auch der BVB vergab gute Chancen. Nach guter Vorarbeit scheiterte Mario Götze gleich zwei Mal (19.) an Marseilles Torhüter Steve Mandanda. Dann rutschte Subotic aus, Remy passte in den Lauf von Ayew, der die Gastgeber in Führung schoss (20.). Mats Hummel setzte den Ball in der 36. Minute übers Tor. Gleichzeitig verhinderte Roman Weidenfeller einen weiteren Treffer von Ayew.

In der zweiten Halbzeit stürmten die Borussen, aber Kagawa verlor aus aussichtsreicher Position den Ball (46.), setzte Götze eine Großchance an den Pfosten, und nur wenig später scheiterte er an dem gut agierenden Torhüter Mandanda, indem der den Winkel geschickt verkürzte. Wieder war es Remy, der eine Unachtsamkeit des BVBs nutzte. Eine verunglückte Kopfball-Rückgabe von Mats Hummels fiel in den Lauf des Franzosen, der dann das 2:0 für Marseilles erzielte. Und das Pech blieb den Dortmundern treu. Nach einem Zweikampf zwischen Kehl und Ayew erhielt Marseilles einen Elfmeter, den Ayew zum 3:0 verwandelte (69). Auch wenn der BVB nicht aufgab und weiter nach vorne spielte, blieben seine Chancen, wie der parierte Kopfballversuch von Perisc, und der Lattentreffer von Barrios, ohne Erfolg.

Borussia Dortmund steht in der Champions League bereits unter Druck und benötigt in zwei Wochen bei Olympiakos Piräus einen Drei-Punkte-Sieg.
Jürgen Klopp sagte nach dem Spiel: "Wir nehmen uns jetzt mal das Recht, in dem Millionengeschäft Champions League über unsere eigene Dappigkeit zu schmunzeln. Der Umgang mit bitteren Niederlagen gehört zu unserem Entwicklungsprozess. Das ist unser Weg. Wir müssen mit den Fehlern leben, die aufgrund unserer Unerfahrenheit gemacht werden. Das hat uns auch schon sehr viele Punkte gebracht, mit welchem Enthusiasmus die Jungs da zu Werke gehen. Ich habe das größte Vertrauen in diese Mannschaft von allen Menschen auf dem Planeten. Ich weiß, was hier noch drin ist."



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012