Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Champions League: Leverkusen steht im Achtelfinale, bitterer Abend für Dortmund

Donnerstag, 24. November 2011

Bayer Leverkusen konnte sich mit einem Sieg in der letzten Minute für das Achtelfinale qualifizieren. Borussia Dortmund hat gegen Arsenal verloren und damit das Aus vor den Augen.

In Leverkusen war der viermalige englische Meister FC Chelsea zu Gast. Vor 29.285 Zuschauern zeigte sich vor allem Drogba von Beginn an als gefährlicher Gegner. Nach einer ruhigen Anfangsphase, mit wenigen Chancen auf beiden Seiten, kamen die Spieler der Stamford Bridge besser ins Spiel. Und nach der Halbzeitpause traf Drogba dann zur 1:0 Führung (48.). In der Folge hatte Michael Ballack gleich zwei gute Chancen, aber er scheiterte an Chelseas Torhüter Petr Cech. Leverkusen kam in der Folge kaum durch die gut stehende Abwehr der Engländer. Chelsea hatte sich aufs Kontern verlegt. Bayer Trainer Robin Dutt brachte dann in der 71. Minute Eren Derdiyok ins Spiel und zwei Minuten später hatte der „Joker“ das 1:1 ins Tor gesetzt. In der ersten Minute der Nachspielzeit köpfte Manuel Friedrich die Werkelf erstmals nach 2004 wieder ins Achtelfinale.

Nur noch eine winzige Chance
Zu Beginn der Partie sah es noch vielversprechend für den BVB aus. Robert Lewandowski verpasste in der 1. Minute nur knapp den Pass von Mario Götze. Bis zur 23. Minute bestimmte Dortmund das Spiel. Dann prallte Sven Bender so heftig mit Thomas Vermaelen zusammen, dass er durch Moritz Leitner ausgewechselt werden musste. Bender erlitt einen schweren Kieferbruch, der noch in London operiert werden musste. Danach verließ Mario Götze humpelnd das Spielfeld. Für ihn kam Ivan Pericic (29.).

Die Tore fielen dann in der zweiten Halbzeit. Alex Song spielte drei Dortmunder aus, flankte auf Robin van Persie, der per Kopf zum 1:0 traf. Der Druck, der auf den Dortmundern lastete war spürbar. Sie mussten dieses Spiel gewinnen, um eine Chance zu wahren, und nun rannten sie einem Rückstand hinterher. Und als van Persie auch das zweite Tor (86.) gelang, war das Spiel entschieden. Der Anschlusstreffer von Shinji Kagawa in der zweiten Minute der Nachspielzeit hatte keine Auswirkungen mehr. Trotzdem hat der BVB noch eine winzige Chance auf das Achtelfinale, denn Olympiakos Piräus siegte gleichzeitig gegen Olympique Marseille. Wenn der BVB mit vier Toren im letzten Spiel gegen Marseille gewinnen, und Arsenal gegen Piräus siegen würde, wäre auch Dortmund im Achtelfinale der Königsklasse.

 



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012