Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

CHL: Krefeld ohne Chance gegen Oulu, aber erfolgreich in Wien

Samstag, 29. August 2015

Nach einer 1:4 Niederlage gegen Kärpät Oulu in Finnland folgte zwei Tage später ein 3:2 Sieg nach Penalty in Wien gegen die Vienna Capitals.

Zum Rückspiel gegen Kärpät mussten die Krefeld Pinguine in den hohen finnischen Norden reisen. Die Gastgeber hatten gleich eine Möglichkeit in Führung zu gehen, doch der Puck ging an den Pfosten. Anders war es in der 5. Minute. Beide Teams standen nur mit 4 Spielern auf dem Eis, als die Finnen gekonnt kombinierten und Huml die Führung gelang. Da direkt im Anschluss die Pinguine in Überzahl spielten, schoss Daniel Pietta nur eine Minute später den Ausgleich. Obwohl Finnland immer wieder gefährlich vors Tor kam, konnte Goalie Tomás Duba ein weiteres Tor verhindern. Das fiel dann im Mittelabschnitt. Die Schnelligkeit der Finnen und ihre Lauffertigkeit sind bekannt und so dominierten sie dieses Spiel weiterhin. In der 26 Minute gelang Masuhr von der blauen Linie das 2:1. Gegen die Finnen konnte sich Krefeld nicht behaupten und so stand es nach einem Treffer von Pyörälä in der 36. Minute 3:1 für die Gastgeber. Im Schlussdrittel nutzte Oulu ein Überzahlspiel zum 4:1-Endstand. Nun ging es in die österreichische Hauptstadt.

Eriksson schießt Krefeld zum Sieg
Krefelds Coach Rick Adduono entschied sich erneut für Torhüter Tomás Duba. Beide Teams schenkten sich in den ersten Minuten nichts. Im ersten Drittel gab es zahlreiche Strafzeiten auf beiden Seiten. Doch die jeweiligen Powerplays blieben ohne Tore. Im Mittelabschnitt wurde Wien stärker. In der 25. Minute nutzten Rafael Rotter und Matt Dzieduszycki einen Konter, Rotter passte sehenswert auf Dzieduszycki und der traf zur 1:0-Führung der Gastgeber. Doch Krefeld blieb dran. Norman Hauner scheiterte im Gegenzug noch an Wiens Schlussmann Nathan Lawson. Auf der anderen Seite zeigte Tomás Duba seine Klasse und parierte die Wiener Angriffe. Kurz vor Ende des Drittels wurde es hektisch. Phil Lakos hatte Daniel Pietta an der Bande gecheckt und erhielt eine 2+10 Strafe. Die Unterzahl überstanden die Caps , aber als sie wieder vollzählig waren, schoss Christian Kretschmann per Rückhand nach Zuspiel von Pietta den Ausgleich. Das Schlussdrittel begannen die Krefelder in Unterzahl, die sie aber überstanden. Immer wieder prüfte Matt Dzieduszycki den Krefelder Goalie, aber Duba parierte. Etwas später spielte Jamie Fraser von der blauen Linie aus zum Tor und Jonathan Ferland fälschte unhaltbar für Duba zum 2:1 für Wien ab. Alles sah nach einem Sieg für Wien aus, doch 28 Sekunden vor der Schlusssirene wurde Krefeld für seine Schlussoffensive belohnt. Adduono hatte Duba zu Gunsten eines sechsten Feldspielers herausgenommen. Als die Scheibe

zu Pietta sprang, nutzte er die Chance zum 2:2 Ausgleich. In der 5-minütigen Verlängerung spielten die Pinguine zwei Minuten in Unterzahl und sie überstanden diese. Da auch in den verbliebenen drei Minuten kein Tor fiel, musste das Penaltyschießen die Entscheidung bringen.

Für die Pinguine trafen Henrik Eriksson sowie Mike Collins und für Wien Fraser und Sharp, damit ging es in die zweite Runde. Diesmal konnte Duba den Schuss von Sharp vereiteln. Auf der anderen Seite brachte Eriksson die Entscheidung.

Am Donnerstag, 3. September, sind die Vienna Capitals zu Gast in Krefeld. Am 5. September werden die Krefeld Pinguine zu einem Testspiel bei den Kölner Haien erwartet.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012