Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

CL: Borussia Dortmund und Schalke 04 gewinnen ihre Spiele

Mittwoch, 24. Oktober 2012

In Dortmund hatte der BVB Real Madrid zu Gast und gewann mit 2:1. Der FC Schalke 04 spielte in London gegen Arsenal FC und ging mit einem 2:0-Sieg vom Platz. Beide Revier-Klubs führen nun die jeweiligen Tabellen an.

Es waren die dritten Spiele der Gruppenphase, die beide NRW-Teams für sich entscheiden konnten. Beide führen nun ihre Gruppe mit jeweils sieben Punkten an, und haben ihre gestrigen Gegner, mit nur einem Punkt Unterschied, an der Tabellenspitze abgelöst. Anfang November werden die vier Champions-League Teilnehmer erneut aufeinander treffen.

Borussia Dortmund verzaubert

Die meisten der 65.829 Zuschauer (ausverkauft) im BVB Stadion kamen, um die Schwarz-Gelben gegen den 9-maligen Champions-League Sieger Real Madrid zu unterstützen. Die Königlichen hatten bisher ihre Spiele gegen Manchester City und Ajax Amsterdam gewonnen. Der BVB konnte bisher nur sein Heimspiel gegen Ajax für sich entscheiden, bei Manchester City gab es nur ein Unentschieden. Damit waren die Madrilenen die klaren Favoriten, aber Dortmunds Wilde wollten sich nicht so leicht beeindrucken lassen.

Von Beginn an entwickelte sich eine interessante und umkämpfte Partie. Speziell die Spieler Mario Götze, Marco Reus, Kevin Großkreutz, Marcel Schmelzer, Sebastian Kehl und Robert Lewandowski machten es Real nicht leicht. In der Abwehr stand Dortmund gut. Vorne scheiterten sie zu Beginn noch an Iker Casillas Zweimal hatte Kehl, auch in Verbindung mit einem klugen Pass von Götze, ihn geprüft und der Spanier blieb Sieger. In der 36. Minute gelang es Kehl einen Fehlpass von Pepe abzufangen, auf Lewandowski zu spielen, und der setzte das 1:0 ins Tor. Doch die Führung hielt nur zwei Minuten: Mesut Özil spielte einen Traumpass auf Ronaldo, Roman Weidenfeller lief aus dem Tor und der Portugiese setzte den Ausgleich ins Netz. Der BVB ließ sich aber nicht beirren und spielte auch nach dem Seitenwechsel sein Spiel. Diesmal scheiterten Mario Götze und Marco Reus an Casillas (50.), auf der anderen Seite vergab Di Maria eine gute Chance (55.). Zehn Minuten später bebte das Stadion. Eine Flanke von Götze wurde von Casillas vor Marcel Schmelzers Füße gebracht und der bedankte sich mit dem 2:1. Dem BVB gelang es, die Führung auch über die dreiminütige Nachspielzeit hinaus zu halten.

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Bender (67. Gündogan), Kehl - Reus (91. Peresic), Götze (87. Schieber), Großkreutz - Lewandowski
Real Madrid: Casillas - Sergio Ramos, Varane, Pepe, Essien - Khedira (20. Modric), Xabi Alonso - Di Maria, Özil, Cristiano Ronaldo - Benzema (73. Higuain)

Der FC Schalke 04 ist in Siegerlaune

Gerade hatte man in der Bundesliga das große Revierderby gegen den BVB für sich entschieden, da musste man nach London zu Arsenal. Dort hatte seit 2009 kein anderes Team mehr ein Europa-Pokalspiel gewonnen. Nun hieß es also Gunners gegen Knappen. Huub Stevens hatte seine Startelf aus dem Derby übernommen.  

Die Londoner waren zu Beginn das dominierende Team auf dem Platz, aber die Königsblauen versuchten von Beginn an den Spielfluss der Engländer zu unterbinden. Dies gelang ihnen gut.
Eine sehr gute Chance bekam Arsenal in der 24. Minute, als Gervinho eine Traumvorlage von Santi Cazorla erhielt, aber Benedikt Höwedes konnte den Ivorer erfolgreich am Torschuss  hindern. In der 36. Minute traf Klaas-Jan Huntelaar zum ersten Mal, aber aus einer Abseitsposition heraus, so dass die erste Halbzeit mit 0:0 endete. Nach der Pause machte Schalke da weiter, wo es aufgehört hatte. In der Verteidigung standen die Knappen perfekt und auf der rechten Seite agierten Höwedes und Farfán. Einzige Änderung: für Höger war Jermaine Jones ins Spiel gekommen. Erst in der 76. Minute gelang den Königsblauen die längst verdiente Führung. Klaas-Jan Huntelaar traf nach Zuspiel von Ibrahim Afellay zum 1:0. Zwar drängte Arsenal nun auf Ausgleich, aber Afellay setzte in der 86. Minute den Ball zum 2:0-Sieg ins Netz.

London: Mannone - Jenkinson (83. Gnabry), Mertesacker, Vermaelen, Andre Santos - Coquelin, Arteta - Ramsey, Santi Cazorla, Podolski (83. Arshavin) - Gervinho (75. Giroud)
Schalke: Unnerstall - Uchida, Höwedes, Matip, Fuchs - Höger (46. Jones), Neustädter - Farfán, Holtby (66. Barnetta), Afellay - Huntelaar (88. Marica)



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012