Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Das Medaillen-Wochenende

Samstag, 25. August 2018

Markus Rehm und Felix Streng sprangen am Samstag zu Gold und Silber. Einen Tag später gewann Streng über 100 Meter Gold vor Johannes Floors (Silber). Katrin Müller-Rottgardt gewann Bronze über 400 Meter. Floors holte Gold über 400 Meter.

Der Weitsprung-Wettbewerb brachte einen neuen Weltrekord und die Frage: Muss die Grube verlängert werden? Felix Streng schaffte bereits im ersten Versuch seine persönliche Bestleistung mit 7,49 Meter. Im zweiten Versuch gelangen ihm sogar    7,71 Meter. Dann trat Markus Rehm an. Sein erster Sprung lag bei 7,75 Meter, sein letzter lag bei 8,48 Meter – Weltrekord.

Am Sonntag traten dann Felix Streng und Johannes Floors (beide TSV Bayer 04 Leverkusen) gegeneinander an. Beide hatten bereits über 200 Meter und mit der 4x100-Meter-Staffel die Europameistertitel geholt. Diesen Wettkampf konnte Streng mit Meisterschaftsrekord von 11,23 Sekunden für sich entscheiden. Floors kam mit 11,44 Sekunden ins Ziel und holte Silber. Für Floors ging es direkt weiter. 40 Minuten später trat er über 400 Meter an. Dort sprintete er in 47,93 Sekunden zu Gold.

Die Wattenscheiderin Katrin Müller-Rottgardt gewann über 400 Meter Bronze. Es war ihre vierte Medaille: Gold über 100 Meter, Silber über 200 Meter und im Weitsprung  sowie nun Bronze.

Insgesamt hat das deutsche Team in Berlin 14 Gold-, 19 Silber- und 9 Bronzemedaillen gewonnen und liegt im Ranking hinter Polen, Ukraine, Großbritannien und Frankreich auf Rang fünf.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012