Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Das Sportinternat Köln wurde offiziell eröffnet

Freitag, 18. November 2011

Am 17. November wurde das Sportinternat Köln in Anwesenheit von Staatssekretär Professor Dr. Klaus Schäfer eröffnet.

Das Internat liegt im Westen Kölns zwischen der Deutschen Sporthochschule und dem RheinEnergie Stadion und ist die neue Heimat für Sportler des Kölner EC "Die Haie" e.V.  des Olympiastützpunkts Rheinland e.V. und dem 1. FC Köln. Der Neubau wurde durch das Konjunkturpaket II ermöglicht und hat eine 15-jährige Betriebsgarantie. Die fehlende Summe, die zur Finanzierung nötig war, stellte der 1. FC Köln zur Verfügung. 

Was lange währt, wird endlich gut

Bereits im Jahr 2000 wurde über ein sportübergreifendes Internat in Köln nachgedacht. Die jungen Sporttalente waren 10 Jahre im Gästehaus der Deutschen Sporthochschule untergebracht. Am 20. Oktober 2010 wurde der Opens external link in new windowGrundstein des Internats gelegt. Nun konnte gut ein Jahr später das Sportinternat offiziell eröffnet werden. FC-Geschäftsführer Claus Horstmann begrüßte viele Gäste, darunter NRW Staatssekretär Professor Dr. Klaus Schäfer, Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters, sowie Rainer Maedge, Präsident des KEC „Die Haie e.V. und Hans-Peter Mayer, Vorsitzender des Olympiastützpunkts Rheinland e.V.

OB Jürgen Roters sagte: "Köln soll eine Stadt des Hochleistungssports sein. Die Einweihung des Sportinternat Köln macht unsere Sportstadt ein Stück reicher." Professor Dr. Klaus Schäfer sah es unter einem andere Aspekt: "Das Sportinternat ist der ausgleichende Pol zwischen Sport und Freizeit. Die duale Karriere ist in der Entwicklung der Sportler ein entscheidender Bereich."

Von den 40 Zimmern sind noch sieben zu vergeben. Neben den Einzelzimmern für die Sportler, verfügt das Internat über Gemeinschaftsräume, die sich jeweils vier Personen teilen. Abgegrenzt von den Wohnräumen liegen die Arbeitsbereiche/Lernateliers.  



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012