Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

DEB-Team besiegt auch Dänemark

Sonntag, 12. Mai 2019

Das deutsche Eishockeyteam hat auch das zweite WM-Spiel gewonnen. Gegen Dänemark stand es am Ende 2:1. In dieser spannenden Partie gab es auch eine sehr umstrittene Schiedsrichter-Entscheidung.

Die deutsche Nationalmannschaft trat zum achten Mal in einer Weltmeisterschaft gegen Dänemark an. Erst zweimal konnte eine deutsche Eishockey-Nationalmannschaft das Spiel für sich entscheiden. Bundestrainer Toni Söderholm entschied sich erneut für Mathias Niederberger im Tor. Sein Team startet gut ins Spiel und schon in der 7. Minute gelang dem Iserlohner Lean Bergmann das 1:0. Doch das Tor wurde nach Ansicht des Videos wegen vermeintlicher Torhüterbehinderung nicht gegeben. Eine Entscheidung die allgemeine Verblüffung auslöste. Das deutsche Team ließ sich jedoch nicht beirren und spielte wie zuvor. Dennoch blieb dieser Abschnitt torlos. Das änderte sich im Mitteldrittel. Im Powerplay gelang Matthias Plachta die deutsche Führung. Auf der anderen Seite erspielten sich die Dänen gute Torchancen, doch Mathias Niederberger zeigte eine großartige Leistung. In den letzten Sekunden dieses Spielabschnittes erhöhte Frederik Tiffels mit einem sehenswerten Treffer auf 2:0. 

Das Schlussdrittel wurde noch einmal spannend. Immer wieder wurde Niederberger von den Dänen geprüft und er zeigte einige Paraden. Doch in der 51. Minute war er machtlos. Aus kurzer Distanz setzte Mathias Bau den 1:2 Anschlusstreffer ins Tor. Bis zum Abpfiff blieb es spannend, aber dem Team von Toni Söderholm gelang ein dritter WM-Sieg gegen Dänemark. Großen Anteil daran hatte der Düsseldorfer Mathias Niederberger, der auch zum „Man of the Match“ gewählt wurde. 

Nach einem spielfreien Montag trifft die DEB-Auswahl am Dienstag auf Frankreich. Dort kann dann eventuell der NHL-Goalie Philipp Grubauer zum Einsatz kommen. Im Kader bleiben damit neben Grubauer noch die Torhüter Mathias Niederberger und  Niklas Treutle. Dustin Strahlmeier von den Schwenninger Wild Wings tritt die Heimreise an.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012