Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Der 1. FC Köln ist wieder erstklassig

Montag, 21. April 2014

Noch bevor die Saison für die 2. Bundesliga beendet ist, konnte der 1. FC Köln mit einem 3:1 Sieg gegen den VfL Bochum den Wiederaufstieg ins Oberhaus feiern. Die DFL hat dem 1. FC Köln offiziell die Lizenz – ohne Bedingungen oder Auflagen - für die kommende Spielzeit erteilt.

Es ist vollbracht. Mit einem neuen Präsidium um die Kölner Werner Spinner (Präsident), Toni Schumacher und Markus Ritterbach (Vize), dem österreichischen Trainer Peter Stöger und einer leidenschaftlich kämpfenden Mannschaft sind sie nach einem 2-jährigen Aufenthalt in der 2. Bundesliga wieder da.

VfL Coach Peter Neururer hatte an diesem Tag kein Herz für seinen Ex-Club. Er wollte einen Sieg für den VfL, doch es sollte anders kommen. Bis auf 900 Plätze war das RheinEnergieStadion ausverkauft und die Kölner in Feierlaune. Als Gast war Lukas Podolski angereist. Zuvor hatte er sich das Spiel der Kölner Haie gegen den ERC Ingolstadt angesehen. Doch anders als der FC Kollege und Eishockeyfan Dominic Maroh sah er keinen Sieg der Kölner. Das sollte sich im Stadion ändern.

Zwar konnte Bochum in Führung gehen, als der Ball unglücklich von Adam Matuschyks Hüfte ins Tor hüpfte, aber die Kölner ließen sonst nichts mehr zu. Peter Stöger wechselte zur zweiten Halbzeit aus. Für den unglücklichen Adam Matuschyk kam Marcel Risse ins Spiel (46.). Nagasawa rückte ins zentrale Mittelfeld, während Risse die Außenposition des Japaners übernahm. Das war ein kluger Schachzug. Keine fünf Minuten später bediente Slawomir Peszko den gebürtigen Kölner Marcel Risse und der zog aus 17 Metern zum 1:1 ab. Das zweite Tor wurde ebenfalls von einem gebürtigen Kölner erzielt. Der Anlass war allerdings umstritten. Helmes wurde im Strafraum angerempelt und fiel. Das führte zu einer Roten Karte für Bochum und damit auch zu einem Elfmeter, den Patrick Helmes im Nachschuss verwandelte. Stöger traf in der Folge eine weitere gute Entscheidung, als er für den Torschützen Anthony Ujah ins Spiel brachte. Risse bediente Ujah mit einem Traumpass, der die Lücken in der Bochumer Abwehr nutzte und den Ball zum 3:1 ins Tor schoss (81.). Im RheinEnergieStadion begann ein ohrenbetäubender Jubel der FC-Fans. Vor Ende der Spielzeit 2013/14 liegt der 1. FC Köln mit 64 Punkten uneinholbar an der Tabellenspitze. Damit ist er Meister der 2. Bundesliga und wieder in die 1. Bundesliga zurückgekehrt.

Alle vorhergehenden Bitten blieben ungehört. Die überglücklichen FC Fans stürmten auf den Rasen und feierten ihre Helden.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012