Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Der deutsche Kader für die 2019 IIHF Weltmeisterschaft in der Slowakei

Freitag, 10. Mai 2019

Heute startet die Eishockey Weltmeisterschaft in Kosice. Die deutsche Eishockey- Nationalmannschaft wird morgen in die WM eintreten. Bundestrainer Toni Söderholm hat im aktuellen Kader fünf Spieler aus NRW-Vereinen nominiert.

Das ist nun der aktuelle Kader für die Gruppe A:

Tor: Mathias Niederberger (Düsseldorf), Dustin Strahlmeier, Niklas Treutle

Verteidigung: Korbinian Holzer, Jonas Müller, Moritz Müller (Köln), Marco Nowak (Düsseldorf), Dennis Reul, Yannic Seidenberg, Moritz Seider, Benedikt Schopper

Sturm: Lean Bergmann (Iserlohn), Leon Draisaitl, Yasin Ehliz, Markus Eisenschmid, Gerrit Fauser, Patrick Hager, Dominik Kahun, Stefan Loibl, Frank Mauer, Marc Michaelis, Marcel Noebels, Leo Pföderl, Matthias Plachta, Frederik Tiffels (Köln)

Von den Spielern die am vergangenen Donnerstag in Mannheim gegen die USA angetreten sind, sind Verteidiger Fabio Wagner und Stürmer Fabio Pfohl (Köln) nicht mehr dabei.

Deutschland vs. USA

Das letzte Länderspiel vor der Weltmeisterschaft bestritt das deutsche Team gegen die USA. In Mannheim unterlagen sie vor 13.000 Zuschauern mit 2:5. Der Düsseldorfer Mathias Niederberger startete im deutschen Tor. Obwohl die USA mit etlichen NHL-Spielern antrat, konnte sich das deutsche Team zu Beginn gute Chancen herausspielen. In der 11. Minute gaben Leon Draisaitl und Mathias Plachta die Vorlage für den Führungstreffer von Marcus Eisenschmid. Drei Minuten später glich die USA aus und zwei weitere Minuten später brachte Dominik Kahun (16.) Deutschland erneut in Führung. Auf der Gegenseite konnte sich Mathias Niederberger einige Male auszeichnen, doch in der 28. Minute hatte er keine Chance und Clayton Keller glich aus. Nachdem dann vereinbarungsgemäß Niklas Treutle ins Tor kam, gelangen auch ihm einige Paraden. Im Schlussdrittel fielen die Tore  von Alex de Brincat und James van Riemsdyk. Nachdem Treutle zu Gunsten eines 6. Feldspielers vom Eis ging, setzte Johnny Gaudreau das 5:2 ins leere Tor.

 

 



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012