Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Deutsche Eishockey-Nationalmannschaft gewinnt gegen Tschechien

Samstag, 22. April 2017

Im Rahmen der Euro Hockey Challenge trat das DEB-Team in Nürnberg zum ersten Spiel gegen Tschechien an. Diese torreiche Partie gewann es mit 7:4. Lokalmatador Yasin Ehliz beeindruckte mit drei Toren vor heimischem Publikum.

Die Euro Hockey Challenge begann am 6. April 2017 und endet 1. Mai 2017. Sie dient der deutschen Nationalmannschaft als Vorbereitung auf die 2017 IIHF Weltmeisterschaft. Für diesem Kader wurden mit Pascal Zerressen, Christian Ehrhoff, Kai Hospelt, Moritz Müller, Niko Krämmer, Philip Gogulla und Patrick Hager sieben Spieler der Kölner Haie sowie Bernhard Ebner, Stephan Daschner und Mathias Niederberger von der Düsseldorfer EG nominiert.

Nachdem die ersten Partien in und gegen Norwegen mit 1:5 und 2:5 verloren gingen, trat das Team vom Marco Sturm nun vor heimischem Publikum auf. 6.550 Zuschauer kamen in die Nürnberger Arena und sahen den ersten Sieg gegen Tschechien seit 21 Jahren.

Im Tor stand Timo Pielmeier (ERC Ingolstadt) und er konnte im ersten Drittel sein Tor sauber halten. Der tschechische Torhüter Pavel Francouz zeichnete sich ebenfalls aus, bis sein Team in Unterzahl auf dem Eis stand. In der 11. Minute gelang Brent Raedecke (Adler Mannheim) im Powerplay dann das 1:0. Mit diesem Spielstand ging es in den Mittelabschnitt, der das torreichste Drittel dieser Partie werden sollte.

Zunächst konnte Pielmeier die Ausgleichsversuche der Tschechen noch parieren, doch dann fiel das Tor. Ebenfalls im Powerplay zog Roman Horak von der blauen Linie unhaltbar für Pielmeier zum 1:1 (32.) ab. Aber es dauerte nur 59 Sekunden, da hatte Denis Reul (Adler Mannheim) Deutschland erneut in Führung gebracht. Die Antwort ließ nur 20 Sekunden auf sich warten. Jakub Lev traf zum 2:2 (34.). In seinem 150. Länderspiel brachte Philip Gogulla (Kölner Haie) sein Team 68 Sekunden später wieder in Führung. Und der Torreigen ging im Sekundentakt weiter. Tomas Hyka traf erneut zum Ausgleich (35:07) und Bernhard Ebner (DEG) schoss das 4:3 (35:31). Nun wurde Francouz von seinem Back up Dominik Furch abgelöst. Der Mittelabschnitt war noch nicht beendet, als Yasin Ehliz auf 5:3 (39:05) mit einem verwandelten Penalty erhöhte.

Der Schlussabschnitt gestaltete sich dann wieder ruhiger. Nach sieben Toren in 7 Minuten und 11 Sekunden ging das DEB-Team es etwas ruhiger an. Nur Yasin Ehliz arbeitete noch an seinem Hattrick. In der 54. Minute schoss er das 6:3 und legte in der 58. Minute das 7:3 nach. Der Anschlusstreffer zum 7:4 von Tomasz Hyka in der 60. Minute änderte nichts mehr an diesem ersten Sieg nach 21 Jahren.

Deutschland: Pielmeier (Endras) – Zerressen, Ehrhoff; Wolf, Hospelt, Oppenheimer – Müller, Reul; Ehliz, Raedeke, Reimer – Hördler, Akdag; Gogulla, Hager, Schütz – Ebner; Rieder, Tiffels, Plachta.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012