Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Deutsche Eishockeymannschaft steht im Halbfinale

Mittwoch, 21. Februar 2018

Mit ihrem 4:3-Sieg gegen Weltmeister Schweden steht das Team von Marco Sturm nach 40 Jahren erstmals wieder in einem Halbfinale bei Olympischen Winterspielen.

Der große Traum um eine Medaille mitzuspielen ist wahr geworden. Nur 24 Stunden nach dem Einzug ins Viertelfinale und diesem sensationellen Erfolg gegen Schweden ist nun alles vorstellbar. Möglich machte das alles das Sudden Death Tor von Patrick Reimer (Nürnberg), der insgesamt neun Jahre das Trikot der Düsseldorfer EG trug.

Der Weltmeister Schweden trat zunächst als Favorit auf. Aber das Tre Kronor Team hatte nicht mit einem erstklassigen Tag von Deutschlands Torhüter Danny aus den Birken (RB München) gerechnet, der nicht zu überwinden war. Doch nach 10 Spielminuten änderte sich das Bild. Der Kölner Verteidiger Christian Ehrhoff traf in Überzahl zur Führung. Nachdem nur 29 Sekunden später der gebürtige Tönisvorster Marcel Nobels (Berlin) auf 2:0 erhöhte, wurden die Schweden herausgefordert. Aber das DEB-Team ging mit dieser Führung in die Pause.

Im Mittelabschnitt verteidigte das deutsche Team seine Führung sehenswert. Sie ließen den Schweden keine Möglichkeit, ein Spiel aufzuziehen. In diesem Drittel fiel kein Tor, das änderte sich jedoch im Schlussdrittel. Ein Abpraller, der von Anton Lander (47.) genutzt wurde, brachte das Tre Kronor Team wieder ins Spiel. Doch Dominik Kahun (München) gab die richtige Antwort. Mit einem Handgelenkschuss erhöhte er nur 2 Minuten später auf 3:1. Aber auch Schweden war nun wieder aktiver und konnte in der 51. Minute auf 2:3 anschließen und brachte mit dem Tor von Mikael Wikstrand 60 Sekunden später den Ausgleich.

Dramatische Schlussphase

Es wurden nervenaufreibende acht Schlussminuten. Schweden wollte das Siegtor und Deutschland verteidigte leidenschaftlich bis zum Schlusspfiff der regulären Spielzeit. Dann gab es die Overtime, die dann endet, wenn ein Team ein Tor erzielt (Sudden Death). Nach 90 Sekunden lag der Puck hinter Schwedens Torhüter Viktor Fasth. Da dieser den Puck schnell aus dem Tor schob, musste der Videobeweis entscheiden. Patrick Reimer hatte das deutsche Team ins Halbfinale dieser Olympischen Winterspiele geschossen.

Dort trifft das DEB-Team am Freitag (13.10 Uhr, ARD) auf Kanada, das 1:0 gegen Finnland gewann. Kanada ist ohne seine NHL-Spieler angetreten. Im Tor stehen Kevin Poulet (Kloten/CH) und Justin Peters (Kölner Haie). Peters musste im Finnland Spiel das Feld angeschlagen verlassen.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012