Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Deutsche Eishockeynationalmannschaft beendet Deutschland-Cup auf dem zweiten Platz

Montag, 14. November 2011

Mit einem 3:1-Sieg gegen die USA sicherte sich das DEB-Team den zweiten Platz im Deutschland Cup.

Die Mission Hattrick ist nicht geglückt, dennoch war Bundestrainer Jakob Kölliker mit seinem Team im letzten Spiel zufrieden. "Das letzte Spiel zu gewinnen war mir sehr wichtig. Wir haben einige Dinge in der Defensive verändert. Heute war es viel besser als gegen die Slowakei." Nach einem souveränen ersten Spiel gegen die Schweiz, das das DEB-Team mit den beiden Toren von Philip Gogulla (Kölner Haie) und je einem von André Rankel (Eisbären Berlin) und Nikolai Goc (Adler Mannheim) 4:2 gewann, folgte eine 3:6-Niederlage gegen die Slowaken.

Das DEB-Team war dem schnellen Spiel der Slowaken nicht gewachsen. Nachdem es schon im ersten Drittel mit 0:2 hinten lag, konnte Michael Wolf (Iserlohn Roosters) noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen. Aber im Mittelabschnitt gelang es dem deutschen Team nicht, den Ausgleich herbeizuführen. Dafür traf dann die Slowakei zur 3:1-Führung. Gleich zu Beginn des Schlussdrittels konnte Nikolai Goc auf 3:2 erhöhen, aber im darauffolgenden Powerplay lag das DEB-Team wieder mit 4:2, und zwei weitere Minuten später mit 5:2 zurück. Christopher Fischer (Grizzly Adams Wolfsburg) schaffte zwar erneut den Anschluss, aber es fiel noch ein sechstes Tor zu Gunsten der Slowaken, die auch als Sieger dieses Turnier beendeten.

Im letzten Spiel mobilisierten die deutschen Nationalspieler noch einmal alle Kräfte. Nachdem bereits Dimitri Pätzold (Hannover Scorpions) und Jochen Reimer (EHC München) das deutsche Tor gehütet hatten, stand dort diesmal Danny aus den Birken (Kölner Haie). Vor den Augen der NHL-Legende Chris Chelios (Assistant Coach Team USA) brachte Kai Hospelt (Grizzly Adams Wolfsburg) das DEB-Team in Führung. Nach einem torlosen Mittelabschnitt nutzte das US-Team ein Powerplay zum Ausgleich, doch Philip Gogulla und Marcus Kink (Adler Mannheim) sorgten für den 3:1-Endstand.

Danny aus den Birken wurde nach dem Spiel zum besten deutschen Spieler gewählt. In den vorherigen Spielen waren dies Kai Hospelt und Nicolai Goc. In der Torschützenliste dieses Turniers teilt sich Philip Gogulla den ersten Platz mit den beiden Slowaken Marcel Hossa und Michel Miklik.

Bereits am 13. und 14. Dezember 2011 steht die Nationalmannschaft wieder auf dem Eis. Dann tritt das "Top Team Sotschi" in Duisburg und Essen gegen Russland an.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012