Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Deutsche U21-Männer sind Europameister

Freitag, 30. Juni 2017

Mit dem Tor zum 1:0 von Mitchell Weiser gegen die U21 aus Spanien holte sich das junge Team von Trainer Stefan Kuntz den Pokal der Europameister. Nach 2009 der zweite Titel dieser Altersklasse.

Trainer Stefan Kuntz hatte sich in seinem 23-köpfigen Kader für die NRW-Spieler Thilo Kehrer, Max Meyer, Felix Platte (alle FC Schalke 04), Lukas Klünter (1. FC Köln), Mahmoud Dahoud, Maximilian Philipp (beide Borussia Dortmund), und Dominik Kohr (Bayer 04 Leverkusen) entschieden.

Der Weg ins Finale

Deutschland traf in der Gruppe C im Stadion Miejski, Tychy/Polen zunächst auf die Tschechische Republik, Italien und Dänemark. Mit den Toren von Max Meyer und Serge Gnabry gewann es das erste Spiel gegen Tschechien mit 2:0. Im Józef-Piłsudski-Stadion in Krakow fand das Spiel gegen Dänemark statt. In der 58. Minute traf Davie Selke zur Führung. Marc-Oliver Kempf und Nadiem Amiri erhöhten im Anschluss auf den 3:0 Endstand. Das nächste Spiel gegen Italien ging mit 0:1 verloren, aber die Gruppenphase wurde auf dem 1. Platz beendet. Damit stand man im Halbfinale. So hieß der Gegner dort England.

Zwar gelang Davie Selke die Führung für Deutschland, doch noch vor der Pause glich Demarei Grag aus. In der 50. Minute lag Deutschland durch den Treffer von Tammy Abraham mit 1:2 zurück. Dreizehn Minuten später nahm Kuntz den angeschlagenen Davie Selke aus dem Spiel und wechselte Felix Platte ein. Der schoss nur sieben Minuten später den Ausgleich. Da kein weiteres Tor in der regulären Spielzeit plus Nachspielzeit fiel, entschieden Maximilian Arnold, Maximilian Philipp, Max Meyer und Nadiem Amiri und zwei gehaltenen Elfmetern von Torhüter Julian Pollersbeck diese Partie mit 4:3 n. E. für Deutschland. Im Finale wartete dann Spanien.

Das Finale

Das DFB-Team begann die Partie zurückhaltend. Als sie aktiver wurden kamen auch die Chancen. Doch Max Meyer traf nur den Pfosten und Maximilian Arnold schoss knapp am Tor vorbei. Die Spanier hatten gegenüber den Gegnern nur eine gute Chance. Deutschland hatte die besseren Gelegenheiten und so fiel das Tor auch verdient. In der 40. Minute flankte Jeremy Toljan auf den gebürtigen Troisdorfer Mitchell Weiser (Hertha BSC), der sehenswert per Kopf zum 1:0 ins Tor traf.

Nach der Pause kamen die Spanier stärker ins Spiel und ließen dem deutschen Team keine Spielmöglichkeit. Nach 13 Minuten kamen sie zum ersten gefährlichen Schuss, doch Pollersbeck parierte. Dann wurde Deutschland wieder aktiver, doch trotz der Chancen und einer guten Parade von Spaniens Schlussmann Arrizabalga gegen Gnabry fiel kein zweites Tor. In den Schlussminuten musste Deutschland gegen immer stärker werdende Spanier ihre kurze Führung mit allen Mitteln verteidigen und es gelang ihnen.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012