Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Deutsches Eishockeyteam mit dem „Silbernen Lorbeerblatt“ geehrt

Donnerstag, 07. Juni 2018

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zeichnete die Spieler der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft mit dem „Silbernen Lorbeerblatt“ aus.

Zur Auszeichnung im Schloss Bellevue empfing der Bundespräsident alle deutschen Medaillengewinnerinnen und -gewinner der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 sowie der Deaflympischen* Winterspiele 2015. Darüber hinaus ehrte der Bundespräsident Personen, die sich im Sportgeschehen besonders ausgezeichnet haben, wie der Sportwissenschaftler und früherer Leiter des Institutes für Biochemie der Deutschen Sporthochschule Köln, Wilhelm Schänzer. Die Ehrungen fanden während einer Feierstunde statt, die der Bundespräsident mit einer Ansprache eröffnete.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft, mit den NRW-Spielern Christian Ehrhoff, Moritz Müller, Felix Schütz (alle Kölner Haie), hatte bei den Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang mit dem Gewinn der Silbermedaille für den größten Erfolg der deutschen Eishockey-Geschichte nach 1976 gesorgt.

Franz Reindl, DEB-Präsident: „Das was unsere Silberhelden bei den Olympischen Winterspielen geleistet haben, ist einfach phänomenal und unbeschreiblich. Die Ehrung mit dem „Silbernen Lorbeerblatt“ ist nun die Krönung der zahlreichen olympischen Momente, die uns noch jetzt bewegen. Nun freue ich mich und bin sehr stolz, dass unsere Silberhelden für ihren tollen Einsatz und ihr neues Kapitel deutscher Eishockey-Geschichte diese große sportliche Auszeichnung entgegen nehmen durften.“ Zitatquelle DEB


*Die Deaflympics sind ein Wettbewerb im Gehörlosensport. Sie finden alle vier Jahre, jeweils ein Jahr nach den Olympischen Spielen, statt. Ausgetragen werden sie vom International Committee of Sports for the Deaf (ICSD). An den Paralympics nehmen Gehörlose bisher nicht teil.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012