Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

DFB-Damen spielen Unentschieden gegen Norwegen

Dienstag, 29. November 2016

Das letzte Spiel der DFB-Frauen für das Jahr 2016 fand in Chemnitz gegen die Norwegerinnen statt. Die Partie endete vor 6031 Zuschauern mit 1:1-Unentschieden.

Für Bundestrainerin Steffi Jones gab es im Vorfeld eine große Aufgabe. Ihr fehlten insgesamt 13 verletzte oder erkrankte Spielerinnen. Zu Simone Laudehr, Sara Däbritz, Melanie Leupolz, Lena Goeßling, Lena Petermann, Hasret Kayikci, Linda Dallman (SGS Essen), Verena Faißt, Kristin Demann und Meike Kämper (MSV Duisburg) kamen vor dem Spiel noch Tabea Kemme, Julia Simic und Leonie Maier hinzu.

Die Norwegerinnen hatten erst vier Tage zuvor gegen Schweden ein 0:0-Unentschieden gespielt und standen nun tief in der eigenen Zone. Das machte es dem Jones Team schwer, gefährlich vor das gegnerische Tor zu gelangen. Die Gäste hingegen lauerten auf Konter. So fiel dann auch das erste Tor. Ada Hegerberg wurde von ihrer Schwester Andrine bedient, spielte den Ball an der deutschen Verteidigung vorbei und ließ dann Torhüterin Almuth Schult keine Chance. Damit war Norwegen im 40. Aufeinandertreffen in Führung gegangen. Das DFB-Team versuchte sofort eine Antwort zu finden, aber der Kopfball von Anna Blässe war für Norwegens Torhüterin Ingrid Hjelmseth keine Herausforderung. Das deutsche Team spielte nun über die Seiten, aber die Norwegerinnen standen gut und ließen ihnen keine Chance. Die arbeiteten sie sich dann in der 30. Minute selbst heraus. Im Zusammenspiel mit Ada Hegerberg gelang Lisa-Marie Karlseng aus einer guten Postion heraus ein Schuss auf das deutsche Tor. Diesmal war Almuth Schult die Endstation. Nur drei Minuten später erhielt Deutschland einen Freistoß, den Dzsenifer Marozsán auf Josephine Henning flankte. Henning köpfte den Ball zum 1:1 ins Tor und erzielte damit ihr erstes Tor im Nationaldress.

Nach der Halbzeitpause hatte Steffi Jones zwei Auswechslungen vorgenommen. Für Lina Magull kam Carolin Simon und die Torschützin Henning ersetzte Kathrin Hendrich. Obwohl das deutsche Team nun stärker wurde und dem Siegtor näher war als die Gäste, blieb diese Halbzeit torlos. Erschwerend kam in der 70. Minute hinzu, dass Dzsenifer Marozsán verletzt ausgewechselt werden musste. Ein späteres MRT zeigte, dass sich Marozsán eine Kapselzerrung im rechten Sprunggelenk zugezogen hatte.

Aufstellung:

Deutschland: Schult – Blässe (64. Bremer), Henning (46.Hendrich), Peter, Kerschowski (76. Klasen) – Magull (46. Simon), Doorsoun (82. Rauch) – Magozsán (70. Islacker) – Mittag, Huth – Popp

Norwegen: Hjelmseth – Thorsnes, Mjelde, Berge, Wold – Sonstevold (50. Jensen), Andrine Hegerberg (82. Herrgarden) , Risa, Minde – Ada Hegerberg, Karlseng-Utland (87. Eikeland)



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012