Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

DFB-Frauen gewinnen gegen Frankreich

Freitag, 24. November 2017

Im Bielefelder Schüco-Stadion konnte die deutsche Frauen Nationalmannschaft ihr letztes Länderspiel des Jahres mit 4:0 gewinnen.

Bundestrainerin Steffi Jones musste auf die verletzten Sara Däbritz, Sara Doorsoun, Melanie Leupoltz, Lina Magull, Hasret Kayikci und Simone Laudehr verzichten. Somit stand aus einem NRW-Verein nur noch Linda Dallmann auf dem Spielfeld. Zu diesem Spiel gegen Frankreich waren 6505 Zuschauer nach Bielefeld gekommen. Da die Nationalelf in den letzten Spielen nicht überzeugen konnte, hat Steffi Jones reagiert. Lena Gößling wurde nach mangelnder Leistung nicht aufgestellt. Diesmal zeigte sich das Team in einer anderen Form. Schon in der 21. Minute hatte es sich die erste Gelegenheit erspielt. Die zurückgekehrte Kapitänin Dzsenifer Marozsan flankte nach einem Freistoß auf Alexandra Popp, die per Kopf den Ball zum 1:0 im Tor versenkte. Das Team erspielte sich nun immer mehr Chancen. Doch zunächst scheiterten sowohl  Mandy Islacker als auch Svenja Huth. Wenig später versuchte Popp erneut per Kopf das Leder ins Netz zu bringen, der Ball fiel von Huths Körper aus ins Tor (39.). Da es sich nicht um keine aktive Bewegung handelte, wurde das Tor gegeben. Nur sechs Minuten später fiel das 3:0. Ein abgefälschter Schuss wurde von Popp ins Tor geschoben.

Die Null bleibt
Frankreichs Trainerin Corinne Diacre hatte zur zweiten Halbzeit drei Spielerinnen  ausgewechselt. Doch das deutsche Team spielte wie zuvor. Das führte dann in der 53. Minute dazu, dass der Schuss von Huth zunächst die Unterlatte des Tores traf und von dort aus zum 4:0 ins Tor sprang. Die Reaktionen der Französinnen kamen zu spät. In der 71. Minute konnte Almuth Schult parieren. Dann vergab Eugenie le Sommer die beste Chance ein Tor zu erzielen. Sie schoss einen Foulelfmeter am Tor vorbei.  

Das war ein versöhnlicher Jahres-Abschluss für die in die Kritik geratene Bundestrainerin. Die nächsten Spiele stehen erst ab dem 1. März 2018 auf dem Programm. Dann nehmen die DFB-Frauen am SheBelieves Cup teil. Es folgt am 7. April ein WM-Qualifikationsspiel gegen die Tschechische Republik.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012