Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

DFB-Team siegt gegen Gibraltar

Sonntag, 14. Juni 2015

Im EM-Qualifikationsspiel gegen den Außenseiter Gibraltar gewann „Die Mannschaft“ mit 7:0. Sechs der sieben Tore fielen erst in der zweiten Halbzeit. Drei Tage zuvor unterlag das DFB-Team im Freundschaftspiel in Köln den USA mit 1:2.

Im Spiel gegen die USA gab der Mönchengladbacher Patrick Herrmann sein Debüt in der Mannschaft. In diesem Spiel musste Bundestrainer Joachim Löw auf Mats Hummels (Hüftbeugerentzündung), Benedikt Höwedes (Sprunggelenk) und Jerome Boateng verzichten. Für sie kamen der Kölner Jonas Hector, Sebastian Rudy, Antonio Rüdiger und Shkodran Mustafi ins Spiel. Im Tor stand für Manuel Neuer Ron-Robert Zieler. Herrmann zeigte einen guten Start. In der 7. Minute gab der 24-Jährige ein hervorragendes Zuspiel auf Mario Götze, der auf Mesut Özil spielte. Doch er scheiterte an US-Keeper Brad Guzan. Fünf Minuten später zog Herrmann an mehreren Gegenspielern vorbei, spielte auf Götze, der völlig frei zur Führung traf. Danach deckten die US-Boys von Jürgen Klinsmann die deutschen Abwehrschwächen auf. Noch vor dem Seitenwechsel gelang Diskerud der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit traf Wood in der 87. Minute zum US-Sieg.

Arbeitssieg in Porto

Roman Weidenfeller (BVB) hütete das deutsche Tor in diesem Spiel. In der Startelf traten Rudy, Boateng, Hector (1. FC Köln), Schweinsteiger, Gündogan (BVB) Herrmann Borussia M'Gladbach), Özil. Bellarabi (Bayer 04 Leverkusen), Götze und Schürrle an. Die erste Enttäuschung der ersten Halbzeit war der schwach geschossene und verschossene Elfmeter von Kapitän Bastian Schweinsteiger in der 10. Minute. In der 17. Minute musste Roman Weidenfeller die Führung von Gibraltar verhindern und drei Minuten später einen Freistoß von Payas, den Weidenfeller erst im Nachfassen festhielt. Erst in der 28. Minute gelang André Schürrle, nach einen Zuspiel von Mario Götze, die 1:0 Führung. Das Spiel des DFB-Teams grenzte schon fast an Arroganz und so musste Weidenfeller in der 31. Minute ein Missverständnis zwischen Jerome Boateng und Jonas Hector mit einer Parade retten. Löw wechselte in der 36. Minute Max Kruse (Borussia M'Gladbach) für Götze ein, der sich kurz zuvor verletzt hatte. Nachdem Weidenfeller erneut eine Führung der Gastgeber verhindert hatte, scheitere Herrmann an Gibraltar Schlussmann Perez.

Nach der Pause stellte sich bei den Gibraltarer eine leichte Müdigkeit ein. Das zweite Tor gelang Kruse (47.) und er bediente danach Ilkay Gündogan, der auf 3:0 erhöhte (51.). Nachdem Lee Casciaro einen Abstauber nicht zum Anschluss verwerten konnte, ging es Schlag auf Schlag. Für Herrmann kam Lukas Podolski (56.) ins Spiel. Eine Minute später hatte Karim Bellarabi auf 4:0 erhöht. André Schürrle schoss innerhalb von sechs Minuten (65,. 71.) das 6:0 und Max Kruse gelang in der 81. Minute das 7:0.

Nun gehen die Spieler in die Pause. In der Gruppe D belegen sie jetzt den zweiten Platz. Am 4. September (20.45 Uhr) treffen sie in der Qualifikation auf Tabellenführer Polen.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012