Sportland NRW: Die 2. Bundesliga startet in die Saison 2018/19
Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Die 2. Bundesliga startet in die Saison 2018/19

Donnerstag, 02. August 2018

Die 2. Bundesliga startet morgen in die neue Saison. Der 1. FC Köln spielt in dieser Saison erneut zweitklassig. Erstmals musste auch der Hamburger SV aus der ersten Bundesliga absteigen.

Der Hamburger SV eröffnet gegen Holstein Kiel die neue Saison. Am Samstag folgt die Begegnung der NRW-Vereine VfL Bochum gegen den 1. FC Köln. Seit dem 11. Februar 2018 betreut Robin Dutt die Bochumer als Cheftrainer. Fünf neue Spieler und ein Rückkehrer sind in sein Team zur neuen Saison gekommen. Die Mittelfeldspieler Vitaly Janelt wechselte von RB Leipzig, Robert Tesche von Birmingham City und Sebastian Maier von Hannover 96. Weiterhin verstärken Milos Pantovic vom FC Bayern München und aus der eigenen U19 Baris Ekincier sowie Tom Weilandt, dessen Ausleihe an Holstein Kiel beendet ist, den Sturm.

Beim Gegner 1. FC Köln steht alles auf Anfang. Der gebürtige Kölner Markus Anfang steht nun als Cheftrainer am Spielfeldrand. Für ihn und den Gesamtverein geht es um den direkten Wiederaufstieg. Dass auch einige Spieler daran glaubten sah man schon sehr schnell, denn Torhüter Timo Horn und Nationalspieler Jonas Hector blieben dem Verein treu. Jonas Hector wird die Mannschaft als Kapitän anführen.Die Stammspieler Leonardo Bittencourt (1899 Hoffenheim) und Dominique Heintz (SC Freiburg) sowie Yuya Osako (Werder Bremen) und Milos Jojic (Basaksehir) verließen den Verein. Der Verteidiger Frederik Sörensen möchte den Verein noch verlassen. Weitere Spieler, die den Verein wechselten, gehörten nicht zu den Stammspielern. Neu sind Offensivakteur Dominick Drexler vom FC Midjylland/Dänemark und Innenverteidiger Rafael Czichos. Von Rapid Wien wechselte Louis Schaub an den Rhein,  Benno Schmitz von RB Leipzig, Matthias Bader vom Karlsruher SC, Lasse Sobiech vom FC St. Pauli und Niklas Hauptmann von Dynamo Dresden. Aus den Nachwuchsmannschaften wurden die Torhüter Brady Scott und Jan-Christoph Bartels, der Mittelfeldspieler Chris Führich und das 17-jährige Abwehrspieler Yann Aurel Bisseck in den Profikader befördert. 50.000 FC-Fans feierten mit der Mannschaft die Saisoneröffnung.

Aufsteiger SC Paderborn ist am Sonntag zu Gast beim SV Darmstadt 98. Nach zwei Jahren in der 3. Liga ist der Aufstieg nun gelungen. Dies ist auch Torhüter Leopold Zingerle  zu verdanken, der nur 33 Gegentore in der Spielzeit 2017/18 zuließ. Sieben Spieler haben den Verein verlassen, dem stehen 8 Zugänge in Paderborn gegenüber. Darunter auch Bernard Tekepety vom FC Schalke 04 und Mohamed Dräger vom SC Freiburg. Die Paderborner Fans freuen sich auf die neue Saison und Stürmer Marlon Ritter, der für die Saison 2017/18 als Leihgabe von Fortuna Düsseldorf kam und nun einen Vertrag bei Paderborn unterschrieben hat.

Ebenfalls am Sonntag spielt Arminia Bielefeld auswärts beim 1. FC Heidenheim. Die vergangene Saison beendeten die Arminen auf dem vierten Platz. Für die neue Saison wurde die Torhüter Position mit Philipp Klewin von Rot Weiß Erfurt verstärkt. In die Verteidigung kommt Cédric Brunner vom FC Zürich. Der Sturm wurde mit Max Christiansen (FC Ingolstadt), Nils Seufert (1. FC Kaiserlautern), Roberto Massimo (VfB Stuttgart), Jóan Símun Edmundsson (Odense), Sven Schipplock (HSV) , Prince Osei Owusu (TSG Hoffenheim) und den beiden eigenen Nachwuchsspielern Semir Ucar sowie Cerruti Siya verstärkt.

Das Montagsspiel bestreiten diesmal der MSV Duisburg und Dynamo Dresden. Die Zebras haben neun neue Spieler im Kader. Torhüter Daniel Mesenhöler kam von Union Berlin, Jonas Brendieck aus der eigenen Jugend. Mit Sebastian Neumann (Würzburger Kickers), Young-jae Seo (HSV), Yanni Regäsel (Vereinslos) und Migel-Max Schmeling (eigene Jugend) wurde die Verteidigung verstärkt. Im Sturm spielen jetzt auch Joseph-Claude Gyau (Großasbach), John Verhoek (Heidenheim) und Richard Sukuta-Pasu (SV Sandhausen). Neun Spieler hatten den Verein verlassen. Die vergangene Saison hatten die Zebras auf dem siebten Platz beendet.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012