Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Die erste Medaille für Deutschland

Dienstag, 31. Juli 2012

Degenfechterin Britta Heidemann hat nach einem packenden Finale die Silbermedaille und damit die erste Medaille für Deutschland gewonnen. Tischtennis-Star Timo Boll schied überraschender Weise im Achtelfinale aus.

Britta Heidemann machte es spannend. Am Montagnachmittag trat sie im Achtelfinale gegen die Chinesin La Ni an und gewann das Gefecht mit 14:13. Nur wenig später schlug sie im Viertelfinale die Tunesierin Sarra Besbes mit 15:12. Im Halbfinale traf Britta Heidemann auf  die Südkoreanerin Shin A Lam. Ein Halbfinale, das in die Geschichte der Olympischen Spiele eingehen wird. Das Gefecht war taktisch geprägt, so dass es nach drei Runden 5:5 stand. Es kam zum sudden death. Wenn es Heidemann nicht gelang, innerhalb der zu spielenden Minute den entscheidenden Treffer zu landen, hätte nach Auslosung Shin A Lam gewonnen. Auf der Uhr stand noch eine Sekunde. Immer wieder kamen nicht zählende Doppeltreffer zustande. Die Uhr zeigte weiterhin eine Sekunde an. Dann gelang Heidemann der entscheidende Treffer. Doch die Freude war verfrüht. Südkorea legte Protest gegen diese Wertung ein, da die Frage war, ob der Treffer tatsächlich innerhalb einer Sekunde gelang. Der Protest wurde abgewiesen. Die völlig aufgelöste Shin A Lam weigerte sich, die Planche zu verlassen. Erst nach 45 Minuten verließ sie nach Drängen von Offiziellen die Arena. Dadurch verzögerte sich das nächste Gefecht um eine Stunde.

Im darauf folgenden Finale traf Britta Heidemann auf die Ukrainerin Jana Schemjakina. Wieder endete das Gefecht bei Gleichstand. Bei 8:8 musste erneut sudden death entscheiden. Den entscheidenden Stich setzte die Ukrainerin. Damit belegte Britta Heidemann den zweiten Platz und erhielt die Silbermedaille.

Überraschendes Aus für Timo Boll
Im Achtelfinale traf der Düsseldorfer auf seinen Angstgegner Adrian Crisan (Rumänien) und verlor überraschend mit 1:4 Sätzen. Die Zuschauer sahen packende Ballwechsel, bei denen Boll allerdings zu Beginn mehrere Fehler unterliefen. Er konnte seine Aufschläge nicht so platzieren, wie man es gewohnt ist und Crisan antwortete unangenehm für Boll. Der erste Satz ging mit 9:11 verloren. Es folgte ein 11:8-Satzgewinn, aber dabei blieb es. Die drei nächsten Sätze gingen mit 13:15, 10:12 und 6:11 an den Rumänen.

Die Enttäuschung bei Timo Boll sitzt tief und er muss nun wieder aufgebaut werden, damit er im Mannschaftswettbewerb zu bekannter Stärke zurückfindet. 



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012