Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Die Europameisterschaft 2016 in Frankreich hat begonnen

Samstag, 11. Juni 2016

Am 10. Juni 2016 wurde die 15. UEFA Europameisterschaft mit dem Eröffnungsspiel Frankreich gegen Rumänien im Stade de France/Saint-Denis eröffnet. In diesem Wettbewerb spielen erstmals 24 europäische Nationalmannschaften um den "Coupe Henri-Delaunay", der am 10. Juli an den Europameister überreicht wird. Der Gastgeber konnte das erste Spiel mit 2:1 für sich entscheiden. Die deutsche Nationalmannschaft „Die Mannschaft“ trifft am kommenden Sonntag in Lille in ihrem ersten Spiel auf die Ukraine.

Die letzten Vorbereitungen
Bundestrainer Joachim Löw hatte nach dem vorletzten Testspiel am 29. Mai in Augsburg seinen EM-Kader bekannt gegeben. Dieses Spiel gegen die Slowakei verlor die Mannschaft mit 1:3. Vor der Pause führte die Slowakei bereits 1:2, als wolkenbruchartige Regenfälle mit Hagel, Donner und Blitz einsetzten. Mit 25-minütiger Verspätung nach der Halbzeitpause konnte die Partie fortgeführt werden. Zwei Tage später teilte Löw den Spielern Karim Bellarabi, Julian Brandt (beide Bayer 04 Leverkusen), Marco Reus (Borussia Dortmund) und Sebastian Rudy (TSG 1899 Hoffenheim) mit, dass sie nicht an der EM teilnehmen werden. Massive körperliche Probleme von Marco Reus führten zu seiner Nichtnominierung.

Mit dem nominierten EM-Kader ging es in das letzte Testspiel nach Gelsenkirchen, wo die Ungarn warteten. Mit den Toren von Thomas Müller und eines Eigentors gewann die Mannschaft die Generalprobe mit 2:0.

"Bienvenue à l'Allemagne" und ein Ausfall
Am 7. Juni erreichte die Mannschaft ihr EM-Quartier in Évian-les-Bains und wurde dort herzlich empfangen. Noch nicht dabei war Lukas Podolski, der zwei Tage zuvor zum 2. Mal Vater wurde. Ihm gewährte Joachim Löw einen Tag „Babyurlaub“. Im Hotel Ermitage, mit Blick auf den Genfer See, begann die letzte Vorbereitung auf die „Mission vierter Stern“. Bei dem ersten und einzigen öffentlichen Training zog sich Antonio Rüdiger (AS Rom) einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu. Damit fiel bereits der erste Nationalspieler aus. Er wird am heutigen Samstag in Rom operiert. Für ihn wurde Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen) nachnominiert.

Spielorte und Gruppengegner
Die Europameisterschaft in Frankreich beginnt für die deutsche Mannschaft in der Gruppe C am 12. Juni in Lille (Stade Pierre Mauroy) mit dem Spiel gegen die Ukraine, am 16. Juni folgt das Duell mit Polen im Stade de France in Saint-Denis. Das letzte Gruppenspiel ist am 21. Juni im Parc de Prince in Paris Saint-Germain gegen Nordirland.


Einschätzungen der Gruppengegner

Ukraine: In den EM-Qualifikationsspielen haben die Ukrainer in zehn Spielen nur vier Gegentreffer hinnehmen müssen. Das Team zeichnet eine stabile Defensive und schnelle Konter aus. Die Verteidiger kommen aus den beiden ukrainischen Spitzenklubs Dynamo Kiew und Schachtjor Donezk. Die Topstars heißen Jewgeni Konopljanka (FC Sevilla) und Andrej Jarmolenko (Dynamo Kiew). Die beste Abwehrreihe der EM wird die Mannschaft herausfordern.

Polen: Im polnischen Nationalteam stehen mit Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund) und Robert Lewandowski (FC Bayern) zwei Bundesliga-Spieler im Kader. Jakub Blaszczykowski wurde von Borussia Dortmund an den AC Florenz ausgeliehen. Die Polen wollen mit ihrem starken Kader ins Viertelfinale einziehen. Superstar ihres Teams ist Robert Lewandowski.

Nordirland: Die Nordiren haben sich als Gruppenerste der Gruppe F erstmals für die EM qualifiziert. In den Qualifikationsspielen gewannen sie neun von zehn Spielen. Ein Team, das nicht zu unterschätzen ist.

Fazit: Die Mannschaft wird in allen drei Spielen stark gefordert.


Die Mannschaft:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Bayer Leverkusen)

Abwehr: Jérome Boateng (Bayern München), Emre Can (FC Liverpool), Jonas Hector (1. FC Köln), Benedikt Höwedes (FC Schalke 04), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)

Mittelfeld: Julian Draxler (VfL Wolfsburg), Sami Khedira (Juventus Turin), Joshua Kimmich (Bayern München), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Lukas Podolski (Galatasaray Istanbul), André Schürrle (VfL Wolfsburg), Bastian Schweinsteiger (Manchester United), Julian Weigl (Borussia Dortmund)

Sturm: Mario Gómez (Besiktas Istanbul), Mario Götze (Bayern München), Leroy Sané (FC Schalke 04)


Sportministerin Christina Kampmann

Sportministerin Christina Kampmann gratuliert den sieben Fußballern aus Nordrhein-Westfalen, die zum endgültigen Kader für die Europameisterschaft 2016 gehören. "Ich freue mich für die Spieler aus Nordrhein-Westfalen, dass sie bei der Europameisterschaft in Frankreich dabei sind. Ich bin mir sicher, dass wir mit dieser Mannschaft hervorragende Chancen auf ein erfolgreiches Turnier haben. Besonders gut finde ich, dass Bundestrainer Joachim Löw mit Leroy Sané und Julian Weigl auch zwei jungen Talenten eine Chance gibt. Das unterstreicht, wie gut wir hier im Sportland NRW beim Fußball aufgestellt sind", erklärte Ministerin Kampmann.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012