Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Die NRW-Sportler des Jahres 2017

Samstag, 16. Dezember 2017

Am 15. Dezember wurde in der Düsseldorfer Mitsubishi Electric Halle in Anwesenheit der Staatssekretärin Andrea Milz der Felix Award 2017 verliehen.

Bei der Sportlerwahl gaben 100.000 Menschen ihre Stimme beim Online-Voting ab und so haben sie abgestimmt:

Zur Wahl standen als Sportlerin des Jahres nur NRW-Sportlerinnen: Dressurreiterin Isabell Werth (Graf von Schmettow Eversael), die Leichtathletinnen Gina Lückenkemper (LG Olympia Dortmund), Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen), Pamela Dutkiewicz und Jaqueline Lölling (Skeleton). Bei all diesen erfolgreichen Sportlerinnen konnte sich Gina Lückenkemper vor Pamela Dutkiewicz (Hürdensprint, TV Wattenscheid 01) und Weltcup-Siegerin Jaqueline Lölling (Skeleton, RSG Hochsauerland) durchsetzen.

Als Sportler des Jahres standen Alexander Wieczerzak (Judo Club Wiesbaden 1922 e.V. ), Simon Rösner (Paderborner Squash Club), die Essener Kanuten Max Rennschmidt und Max Hoff sowie der Dormagener Säbelfechter Max Hartung zur Wahl. Max Rennschmidt konnte seinen Titel gegenüber Judo-Weltmeister Alexander Wieczerzak und Fechteuropameister Max Hartung verteidigen.

Es gab 2017 viele Teams, die gute Leistungen erbrachten. Dazu zählten der Deutschlandachter, Borussia Düsseldorf, die deutschen Dressurreiter, die deutsche Staffel im modernen Fünfkampf und die Damen von Bayer Uerdingen. Der Team-Felix Award ging an den Deutschlandachter, der bei der WM die Goldmedaille gewann.

Wie in jedem Jahr rückten auch wieder einige Nachwuchssportler in den Fokus. Nominiert zum NewcomerIn des Jahres wurden Hochspringer Falk Wendrich (LAZ Soest), Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre (TSV Bayer 04 Leverkusen), Madeline Folgmann (Taekwondo, TG Jeong Eui Nettetal eV ), Dressurreiterin Hannah Erbe (Dressurstall Schiergen) und Bobfahrer Bennet Buchmüller (BSC Winterberg). Dieser Award ging an Falk Wendich.

Für den Fußball-Award standen Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach), Timo Horn (1. FC Köln), Leon Goretzka (FC Schalke 04), Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen) und Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund) zur Auswahl. Gewählt wurde Leon Goretzka.

Für ihre Leistungen standen in der Kategorie Behindertensport 2017 Thomas Schmidberger (Tischtennis, Borussia Düsseldorf), Weitspringer Markus Rehm (TSV Bbayer 04 Leverkusen), Frederike Charlotte Koleiski (Diskus, Kugell, Eintracht Duisburg 1848 e.V.), Sprinter Johannes Floors (TSV Bayer 04 Leverkusen) und Radsportler Hans-Peter Durst (Rad- und Motorclub Sturm Hombruch) zur Wahl. Ausgezeichnet wurde Johannes Floors.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012