Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Die Para-Europameistenschaften in Berlin

Dienstag, 21. August 2018

Am 20. August 2018 begannen in Berlin die Para-Europameisterschaften, die mit einer  Eröffnungsfeier begonnen wurde. Der Leverkusener Heinrich Popow trug die deutsche Fahne ins Stadion. 

Schon am ersten Wettkampftag gab es insgesamt ein Mal Gold, drei Mal Silber und ein Mal Bronze. Die Leverkusenerin Irmgard Bensusan gewann über 100 Meter in 13,09 Sekunden die Silbermedaille. Marlene van Gansewinkel stellte über diese Distanz mit  12,85 Sekunden einem neuen Weltrekord auf. Silber gewann auch der Bonner  Alhassane Baldé, der sich über 5000 Meter ein spannendes Rennen mit Trainingskollege Marcel Hug aus der Schweiz lieferte. Erst auf der Zielgeraden musste Baldé sich geschlagen geben.

Große Freude gab es für den Nationalmannschafts-Debütant Johannes Bessell. Der 27-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat über 1500 Meter in 4:23,98 Minuten mit  Bronze seine allererste Medaille gewonnen.

Para Kanuten in Portugal

Am gleichen Tag reiste die deutsche Para Kanu-Nationalmannschaft mit vier Athletinnen und Athleten zu den Weltmeisterschaften ins portugiesische Montemor. 135 Para-Kanuten aus 34 Nationen werden beim Saison-Höhepunkt vom 22. bis 26. August um die begehrten WM-Titel fahren. Zwei der vier Athlet*innen kommen aus NRW. Peter Happ vom Wuppertaler VfK und die WM-Debütantin Katharina Bauernschmidt von Bertasee Duisburg.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012