Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

DLV-Athleten sind Team-Europameister

Sonntag, 25. Juni 2017

Die Sportler des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV) haben mit sieben Einzelsiegen und insgesamt 321,5 Punkten in Lille/Frankreich den Titel gewonnen.  Einen Anteil daran hatten die NRW-Sportler.

Bereits am Samstag gab es zwei Siege sowie gute Platzierungen und das bedeutete wertvolle Punkte. Gina Lückenkemper (LG Olympia Dortmund) kam über 100 Meter als zweite Läuferin (11,35 sec.) hinter der Französin Carole Zahi (11,19 sec) ins Ziel. Das waren die zweithöchsten Punkte, die man erreichen konnte. Ebenso konnte Julian Reus (TV Wattenscheid 01) im 100-Meter-Finale und einer Zeit von 10,27 Sekunden den zweiten Platz belegen. Der Brite Harry Aikines-Aryeetey war nur 0,06 Sekunden schneller. Die volle Punktzahl holten am Abend die Damen der 4x400-Meter-Staffel mit Lara Matheis (TSG Gießen-Wieseck), Alexandra Burghardt (MTG Mannheim), Gina Lückenkemper (LG Olympia Dortmund) und Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge).
Die deutsche Männer-Staffel Julian Reus, Robert Hering (TV Wattenscheid 01), Roy Schmidt (SC DHfK Leipzig) und Aleixo Platini Menga (TSV Bayer 04 Leverkusen) erreichten den zweiten Platz.

Am heutigen Sonntag gewann zunächst Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid 01) mit 12,75 Sekunden das 100-Meter-Hürden-Rennen. Ihr Teamkollege Erik Balnuweit belegte über 110-Meter-Hürden den sechsten Platz. Aber es gab einen weiteren Sieg. Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) ging zunächst das 1.500-Meter-Finale ruhig an. Dann zog sie an und mit 4.09,57 Minuten an Angelika Cichocka (Polen) und Nataliya Pryshchepa (Ukraine) vorbei. Im Stabhochsprung konnte sich der Leverkusener Hendrik Gruber mit 5,55 Metern (im zweiten Anlauf) und einen geteilten zweiten Platz mit dem Spanier Igor Bychkov freuen. Im Sprint beendete Aleixo Platini Menga (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit 20,90 Sekunden den Wettbewerb auf Rang sieben.

Pech hatte Speerwerferin und Kapitänin des deutschen Teams Katharina Molitor (TSV Bayer 04 Leverkusen), die mit 60,71 Metern nur den vierten Platz schaffte.
Insgesamt kamen die DLV-Athleten mit zwei Siegen am Samstag und fünf weiteren am Sonntag auf 321,5 Punkte. Das bedeutete für die deutsche Mannschaft den vierten Team-EM-Sieg. Platz zwei ging an Polen mit 295 Punkten und Gastgeber Frankreich konnte sich mit 270 Punkten, einen mehr als Großbritannien, den dritten Platz sichern.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012