Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Dortmund und Leverkusen punkten, Schalke spielt Remis

Freitag, 19. Februar 2016

Der BVB verschaffte sich in der Euro League mit einem 2:0 eine gute Ausgangslage gegen Porto. Bayer Leverkusen siegte auswärts mit 1:0 gegen Lissabon. Schalke 04 schaffte trotz einer guten Leistung nur ein 0:0 gegen Donezk.

Borussia Dortmund
Der BVB hatte gestern den FC Porto zu Gast. Trainer Thomas Tuchel musste auf Ilkay Gündogan und Torhüter Roman Weidenfeller verzichten, dafür konnte er aber Nuri Sahin nach langer Zeit wieder im Team begrüßen. Seine Mannschaft zeigte sich von Beginn an sehr motiviert und schon innerhalb der ersten Minute prüfte Henrikh Mkhitaryan Portos Torhüter Iker Casillas. Portos Abwehr hatte auch drei Minuten später viel zu tun und José Angel konnte im letzten Moment den Schuss von Pierre-Emerick Aubameyang abwehren. Doch das Tor lag in der Luft und als nach einer Ecke Lukasz Piszczek ungehindert zum Schuss kam, stand es 1:0 für den BVB. Zwar konnte Iker Casillas den ersten Versuch noch nach abblocken, aber den nächsten nicht mehr. Der Druck auf Porto wuchs und die Abwehr schaffte es, die gut spielenden Dortmunder an weiteren Torschüssen zu hindern.

Der BVB ließ es zu Beginn der zweiten Halbzeit etwas unkonzentrierter angehen, doch dann zogen die Dortmunder das Tempo wieder an. Portos Abwehr ging nun etwas härter an den Mann. So foulte Silvestre Manuel Varela in der 58. Minute Marco Reus so hart, dass die Zuschauer kurz die Luft anhielten. Doch der Knöchel von Reus hielt. Varela sah die Gelbe Karte und Reus antwortete auf seine Weise. Nach einer sehenswerten Kombination von Kagawa und Mkhitaryan erhielt Reus den Ball und setzte ihn zum 2:0 ins Tor. Weitere Tore wurden sowohl von Casillas als auch von Roman Bürki verhindert. Am 25. Februar findet das Rückspiel in Porto statt.

Bayer 04 Leverkusen
Das Team von Bayer-Coach Roger Schmidt war zu Gast bei Sporting Lissabon. Bayer setzte auf Verteidigung und auf schnelle Konter. Die aggressive Verteidigungslinie die Bayer spielte, führte zu insgesamt drei Gelben Karten. Die erste erhielt Tin Jedvaj in der 22. Minute. Kurz darauf flankte Jedvaj zu Karim Bellarabi, der die Werkself in der 26. Minute in Führung schoss. Bayer ließ Lissabon keine Chance, auch wenn es manchmal sehr kämpferisch zu ging. So sah Admir Mehmedi in der 30. Minute ebenfalls Gelb.

Auch nach dem Seitenwechsel unterbrach Bayer immer wieder den Spielaufbau von Sporting Lissabon. Nach einem Freistoß hatte Mehmedi das 2:0 auf dem Fuß, aber Lissabons Torhüter

Rui Patricio zeigte eine starke Reaktion. Als in der 74. Minute Bellarabi hart gefoult wurde und Ruben Semedo die Gelb-Rote Karte sah, wollte Bayer die Überzahl nutzten. Allerdings traf Bellarabi nur noch den Pfosten. Mit diesem 1:0-Auswärtssieg geht Leverkusen nun am 25. Februar ins Rückspiel in der BayArena.

FC Schalke 04
Die Königsblauen wurden in der Ukraine von Schachtar Donezk erwartet. Zu diesem Spiel waren ca. 1.400 Anhänger angereist und sie unterstützten das Team. Schalke startete gut ins Spiel, doch als Younes Belhanda die erste Gute Torchance bekam, gelang es Darijo Srna gerade noch, den Schuss vor der Torlinie zu klären. Das Spiel lief hin und her und auch Schalkes Schlussmann Ralf Fährmann hatte einiges zu tun. Er konnte sich besonders gegen den Angriff von Olexandr Gladkiy auszeichnen. Beide Seiten kamen zu guten Chancen, aber es fiel kein Tor.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigten beide Teams ein interessantes Spiel. Es kam zu einigen Zweikämpfen und Schalke war das stärkere Team. Der frei vorm Tor stehende Leroy Sané erhielt nach vier Minuten eine sehenswerte Flanke von Junior Caicara, doch er köpfte am Tor vorbei. Ungefähr 20 Minuten später stand Sané wieder im Fokus des Geschehens. Sein technisch gutes Spiel zeigte sich in einer Drehung, mit der er seinen Gegenspieler stehen ließ. Der Pass landete zuletzt bei Belhanda, der aber zu wenig Kraft in seinen Schuss legte. So war es für Torhüter Andrij Pjatow kein Problem, den Ball abzufangen. Nur vier Minuten später scheiterte auch Max Meyer am ukrainischen Schlussmann. Als dann Joel Matip in der 67. Minute den Ball per Kopf ins Tor setzte, entschied der Schiedsrichter gegen den Treffer. Er hatte zuvor ein vermeintliches Foul gesehen. Schalke blieb glücklos. Mit einem sehenswerten Solo versuchte Belhanda sein Glück, aber Pjatow parierte. Der Unparteiische sorgte in der 75. Minute erneut für Kopfschütteln. Nach einer Rückgabe zum ukrainischen Torhüter entschied er auf indirekten Freistoß. Johannes Geis führte aus und schoss den Ball in die Mauer. Dann wurde Fährmann gefordert. Zunächst parierte er einen Kopfball von Taras Stepanenko und dann einen Schuss von Olexandr Gladkiy. Donezk versuchte nun mit allen Mitteln ein Tor zu verhindern. Das führte dann in der 86. Minute zu einem taktischen Foul an Eric Maxim Choupo-Moting. Olexandr Kucher sah dafür Gelb-Rot. Aber auch die Überzahl in den letzten Minuten konnte Schalke nicht nutzen. Das Rückspiel findet am 25. Februar auf Schalke statt.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012