Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Düsseldorfer EG gewinnt Winter Game in Köln

Samstag, 12. Januar 2019
Foto: Die Eisfläche im RheinEnergieStadion, DEL WINTER GAME / City-Press GmbH an.

Foto: Die Eisfläche im RheinEnergieStadion, DEL WINTER GAME / City-Press GmbH an.

Das Freiluftspiel im Kölner RheinEnergieStadion haben die Düsseldorfer mit 3:2 nach Verlängerung für sich entschieden. Der Ex-Kölner Philip Gogulla brachte sein Team mit zwei Treffern auf die Siegerstraße. Zwar gelang den Kölnern bis Ende der Partie der Ausgleich, doch in der Verlängerung traf John Henrion zum verdienten Düsseldorfer Sieg. 

Ein Jahr lang hatten die Kölner Haie das Winter Game 2019 vorbereitet. Es wird als sehr gut organisierte Veranstaltung in die Kölner Eishockeygeschichte eingehen. Vor der eigentlichen Partie, die ein reguläres DEL-Hauptrundenspiel war, hatten die Kölner Haie für ein buntes Rahmenprogramm unter dem Motto „Gloria victori sit“ in die Welt der Römer eingeladen. Im Legenden-Spiel trafen die Fans auf ehemalige Spieler wie den ehemaligen Haie-Kapitän Dave McLlwain, der extra aus Toronto nach Köln gereist war. Ein ehemaliger Haie-Spieler war es auch, der die Führung der Düsseldorfer EG im Winter Game einleitete.

Die 47.011 Zuschauer (offizielle Anzahl) hatten gerade noch eine sehr schöne Fan-Choreografie bestaunt, als Haie-Goalie Gustaf Wesslau das erste Mal hinter sich greifen musste. Es dauerte genau 46 Sekunden, da hatte Philip Gogulla das erste Tor für die DEG erzielt. Danach versuchten beide Teams auf dem leicht nassen Eis ihr Spiel aufzubauen. Die Düsseldorfer EG war auch unter dieser Bedingung den Kölner Haien spielerisch und läuferisch überlegen. Erst im Mittelabschnitt ließ der leichte Regen nach und das spiegelte sich auch im Spiel wider, allerdings nur bei den Gästen. Die Kölner waren nach wie vor erstaunlich passiv. So konnte Gogulla in Überzahl das 2:0 ins Tor setzen.

Nach der Pause kamen die Kölner motivierter aus der Kabine und die Düsseldorfer nahmen sich zurück. Colby Genoway fälschte einen Schuss zum 1:2- Anschluss ab. Das Spiel nahm nun Fahrt auf. Der Ausgleich gelang in der 59. Minute Felix Schütz. Freude auf der Kölner, Ärger auf der Düsseldorfer Seite. Aber wie so oft reicht es nicht, nur 20 Minuten gut zu spielen. So auch in diesem Spiel. Durch den Ausgleich ging es nun mit drei gegen drei in die Verlängerung. Nach drei Minuten stand es 3:2 für die DEG. Damit hatte John Henrion für den 3. DEG-Sieg im 3. Aufeinandertreffen in dieser Saison gesorgt (3:2, 3:2, 4:3).

Die Düsseldorfer EG erwartet bereits am 13.01. im nächsten DEL-Hauptrundenspiel  Red Bull München. Die Kölner Haie treten erst am 18.01. auswärts bei den Schwenninger Wild Wings an.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012