Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Düsseldorfer EG und Iserlohn Rosters verlieren ihre Spiele

Dienstag, 22. März 2016

Für Düsseldorf und Iserlohn wird das nächste Spiel entscheidend sein. Die DEG unterlag erst in der Nachspielzeit mit 0:1 den Wolfburgern und liegt mit 1:3 zurück. Die Iserlohn Roosters mussten eine hohe Niederlage hinnehmen. In Nürnberg unterlagen sie mit 1:7 den Ice Tigers.

Düsseldorfer EG gegen Grizzlys Wolfsburg
Nach dem vierten Spiel im Viertelfinale steht die DEG mit dem Rücken zur Wand. Wolfsburg führt die Serie nun mit 3:1 an. Das nächste Spiel am 24. März entscheidet über ein weiteres Spiel oder das Saison-Aus der Düsseldorfer. Trainer Christof Kreutzer konnte wieder auf Eduard Lewandowski zurückgreifen. Vor 9.023 Zuschauern versuchte die DEG ein frühes Tor zu erzielen. Wolfsburg wartete ab, ob man Fehler nutzen konnte. Beide Teams spielten konzentriert und versuchten mit Erfolg der Strafbank fern zu bleiben. Je länger das Spiel dauerte, umso nervöser wurde Düsseldorf. Doch Wolfsburg konnte daraus keinen Nutzen ziehen. Im Schlussabschnitt war klar, derjenige der nun das Tor schoss, würde das Spiel gewinnen. Doch bis zum regulären Spielende blieb die Partie torlos. Es ging in die Nachspielzeit. Das entscheidende Tor gelang dem Wolfsburger Brent Aubin in der 11. Minute der Overtime.

Thomas Sabo Ice Tigers gegen Iserlohn Roosters
Mit diesem Kantersieg der Nürnberger hatte wohl niemand gerechnet, aber man hätte gewarnt sein können. Am 22.12.2015 unterlag man in Nürnberg mit 9:3. Iserlohn hatte sich vorgenommen sehr konzentriert in dieses Spiel zu starten. Zu Beginn sah es auch noch gut aus, aber dann wurde Nürnberg immer stärker. In der 10. Minute eröffnete Patrick Reimer die Torflut. Patrick Buzas erhöhte vor der Pause auf 2:0. Im Mitteldrittel brauchte Marius Möchel gerade mal etwas mehr als sieben Minuten, um auf 3:0 zu erhöhen. Als Iserlohn in Überzahl auf dem Eis stand, war es David Steckel dem mit einem Unterzahltor das 4:0 gelang. Innerhalb von 11 Minuten im Schlussdrittel hatten dann Marco Nowak, Daniel Heatley und Alexander Oblinger auf 7:0 erhöht. Der Ehrentreffer für Iserlohn fiel erst in der 57. Minute. Nach Zuspiel von Brooks Macek brachte Luigi Caporusso den Puck an Tyler Beskorowany vorbei ins Tor. Das nächste und vielleicht letzte Spiel findet am 24. März statt.

Im Spiel ohne NRW-Beteiligung gelang den Straubing Tigers ein 2:1 Sieg gegen den EHC Red Bull München. Auch in dieser Serie ist der 24. März für Straubing ein entscheidendes Datum.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012