Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Ein aufregender Tag

Sonntag, 05. August 2012

Der achte Olympiatag wird den Leichtathleten in Erinnerung bleiben. Die Leverkusenerin Jennifer Oeser konnte den 800 m Lauf nicht beenden, da ihre Wadenverletzung sich zu sehr bemerkbar machte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sie sich wacker geschlagen.

Für Lilli Schwarzkopf, die in der Zeit von 2005 bis 2008 viermal Paderborner Sportlerin des Jahres wurde, war es eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Mit dem abschließenden 800 m Lauf gewann sie die Silbermedaille, aber sie wurde wegen angeblichen Verlassens der Bahn disqualifiziert. Der Irrtum klärte sich später, da man sie mit der Ukrainerin Ludmilla Josypenko verwechselt hatte. So gab es doch noch Silber für ihre großartige Leistung im Siebenkampf.

Jennifer Oeser beendete den Siebenkampf auf dem 30. Platz. Für die 100 m Läuferin Tatjana Pinto war schon nach den Vorläufen Endstation.

Hockey:
Die deutschen Hockeydamen müssen zittern. Ihr Gruppenspiel gegen Argentinien haben sie mit 1:3 verloren. Nun müssen sie im abschließenden Spiel gegen Neuseeland hoch gewinnen oder brauchen Schützenhilfe der Argentinierinnen.

Schwimmen:
Für den deutschen Schwimmverband gab es erstmals seit 80 Jahren keine Medaille. Das deutsche Quartett um Christian vom Lehn erreichte in der 4 x 100 m Staffel den sechsten Platz.

Volleyball:
Julius Brink
und Jonas Reckermann stehen im Viertelfinale. Auch nach dem vierten Spiel sind sie mit ihrem 2:0-Sieg gegen Aleksandrs Samoilovs und Ruslans Sorokins (Lettland) ungeschlagen. Im Viertelfinale treffen sie am Montagabend auf Ricardo Santos und Pedro Cunha (Brasilien).



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012