Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Ein Sieg für die DEG, eine Niederlage für Krefeld

Sonntag, 23. August 2015

Der erste Spieltag für die beiden NRW Clubs in der Champions Hockey League (CHL) ist mit einem 6:3 Sieg der Düsseldorfer EG gegen Linz und einer 0:2 Niederlage der Krefeld Pinguine gegen Oulu zu Ende gegangen.

Starke Krefeld Pinguine werden nicht belohnt
Bereits am 20. August hatten die Krefelder den Finnischen Meister Kärpät Oulu zu Gast und das war keine leichte Aufgabe. Kärpät Oulu zählt zu den besten europäischen Teams. Pinguin-Trainer Rick Adduono musste zum CHL-Auftakt auf den verletzten Verteidiger Robin Weihager verzichten, der als Blueliner einen großen Verlust darstellte.

Obwohl es im ersten Drittel auf beiden Seiten gute Gelegenheiten gab, in Überzahl in Führung zu gehen, blieb es bis zur Pause torlos. Dabei gerieten die Gastgeber kurz vor der Pause in doppelte Unterzahl, aber ihr Goalie Tomás Duba verhinderte die Gästeführung mit einer guten Reaktion.
Wie gut sich die Krefeld Pinguine gegenüber den Finnen behaupteten, konnte man auch im Mittelabschnitt sehen. Doch nach vier Minuten mussten sie einen Treffer hinnehmen. Duba hatte gerade erfolgreich einen gefährlichen Schuss von Aho pariert, als er den Angriff von Hakanpää nur abprallen lassen und somit Huml den Nachschuss ins Tor bringen konnte. Nur zwei Minuten später hatte Schymainski die Chance auszugleichen, aber der Puck ging knapp am Tor vorbei. Auch Collins' Versuch den Puck ins Tor zu bringen, blieb vier Minuten später erfolglos, da der finnische Goalie Sami Aittokallio den Schuss noch um den Pfosten lenken konnte. Krefeld stürmte weiter, scheiterte aber immer wieder am finnischen Schlussmann. Daran änderte sich auch im Schlussdrittel nichts. Egal wer vor dem finnischen Tor gefährlich auftauchte, scheiterte an Aittokallio. Das zweite Tor fiel in der 46. Minute. Oulu stand in Unterzahl auf dem Eis, als ein Fehlpass im Mitteldrittel dankend angenommen wurde, Niemi frei vor Duba auftauchte und das 2. Tor eiskalt versenkte. Obwohl Krefeld noch in Überzahl und auch in  Unterzahl auf dem Eis stand, sollte kein Tor mehr fallen. Obwohl das erste Spiel verloren ging, hatten sich die Krefelder gegen die abgeklärteren Gäste aus Finnland sehr gut behauptet.
 
Grandiose Aufholjagd der Düsseldorfer EG
Am 22. August hatte Düsseldorf den EHC LIWEST Black Wings Linz zu Gast. Sahen sich bei den Krefeldern 3.602 Zuschauer die Partie an, konnte sich die DEG über 6513 Zuschauer freuen, darunter etwa 150 Linzer Fans. Für die österreichischen Gäste war es bereits das zweite Spiel in der CHL.
 
Im ersten Drittel sah es nicht gut für die Gastgeber aus. Linz spielte von Beginn an aggressiv und offensiv. Damit konnte die DEG zu diesem Zeitpunkt nicht umgehen und die Abwehr erschien ungeordnet. Die Black Wings hatten in den ersten drei Minuten schon große Chancen in Führung zu gehen, doch sie ließen sie ungenutzt. Goalie Mathias Niederberger musste dann in der vierten Minute hinter sich greifen. Nach einem Zuspiel von Brett McLean traf Andrew
Kozek zur 1:0 Führung. In der 11. Minute erhöhte Olivier Latendresse mit einem Schuss ins leere Tor auf 2:0. Doch die Düsseldorfer kamen immer besser ins Spiel und ließen sich nicht beeindrucken. Der Anschlusstreffer fiel ausgerechnet in eigener Unterzahl. Ken-André Olimb spielte auf Neuzugang Eduard Lewandowski, der den Puck in der 15. Minute ins Tor setzte. In den letzten Minuten des ersten Drittels stand der Linzer Torhüter Mike Ouzas im Fokus. Die beste Chance auszugleichen hatte Travis Turnbull nach einem sehenswerten Pass von Daniel Kreutzer, aber er scheiterte am Linzer Goalie.
Trainer Christoph Kreutzer hatte wohl in der Pause die richtigen Worte gefunden, denn die Düsseldorfer kamen voller Elan zurück. Die Fehler, die nun von Linz im Mittelabschnitt gemacht wurden, nutzten sie gut. Mike Ouzas konnte noch einen Penalty halten, aber in den letzten sechs Minuten zündete die DEG ein Torfeuerwerk. Rob Collins gelang mit einem Distanzschuss der 2:2 Ausgleich. Eine Minute später brachte Bernhard Ebner mit seinem Schuss ins leere Tor die DEG-Führung. Neuzugang Norm Milley traf in der Folge gleich zweimal (38., 40.). So hatte die DEG innerhalb von sechs Minuten einen 1:2 Rückstand in eine 5:2 Führung verwandelt.
Im Schlussabschnitt fanden die Linzer nicht mehr gut zusammen. Die DEG hingegen war in Torlaune und es war nur Ouzas zu verdanken, dass zu Beginn des letzten Drittels keine Tore mehr für die DEG fielen. In der 50. Minute konnte Andrew Kozek auf 5:3 verkürzen, aber das letzte Tor gehörte der DEG. Stephan Daschner setzte mit seinem 6:3 in der 54. Minute den Schlusspunkt.

Daniel Fischbuch hat sich in diesem Spiel eine sehr schwere Verletzung zugezogen. Der Stürmer wurde im ersten Drittel von hinten gecheckt und klagte anschließend über Probleme. In der Klinik wurde dann ein Nierenriss mit massiver Einblutung diagnostiziert.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012