Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Einweihung der "NRW-Sportschule" in Mönchengladbach

Sonntag, 29. November 2015

Am 26. November weihte Sportministerin Christina Kampmann den Schulverbund Mönchengladbach mit dem Gymnasium Rheindahlen und der Gesamtschule Hardt offiziell als "NRW-Sportschule" ein. Damit wurde die 15. Sportschule in NRW eingerichtet.

"Junge Leistungssportlerinnen und Leistungssportler können an den NRW-Sportschulen neben einer guten Schulbildung ein anspruchsvolles Trainingsprogramm absolvieren. Wir wollen, dass unsere Sporttalente auch einen guten Schulabschluss erhalten“, sagte Ministerin Kampmann.

Die jungen Talente könnten nur zielstrebig Leistungssport betreiben, wenn sie parallel zu ihrer sportlichen Entwicklung auch entsprechende Unterstützung bei der Bewältigung des Schulalltags erhielten.

Die Stadt Mönchengladbach hat mit dem Gymnasium Rheindahlen und der Gesamtschule Hardt starke Partner. Diese können bei der Vereinbarkeit von Schule und Leistungssport bereits große Erfahrung im Umgang mit Leistungssportlerinnen und -sportlern der Sportarten Fußball, Hockey, Judo und Schwimmen vorweisen.

Die Sportschulen in Nordrhein-Westfalen verbinden pädagogische und sportfachliche Ziele miteinander. Sporttalentierte Schülerinnen und Schüler erhalten fünf Wochenstunden Sportunterricht und können nachmittags an zahlreichen Sportarbeitsgemeinschaften teilnehmen. Der Besuch der Sportschulen ist nur nach Absolvierung eines vorherigen motorischen Tests möglich.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012