Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

EM-Aus für die deutschen Frauen

Sonntag, 30. Juli 2017

Mit einer 1:2 Niederlage gegen Dänemark beendete die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft die Europameisterschaft in den Niederlanden.

Dieses Viertelfinale gegen Dänemark stand für das Team von Bundestrainerin Steffi Jones unter keinem guten Stern. Das für den Abend des 29. Juli angesetzte Spiel in Rotterdam konnte wegen heftigen Regens nicht durchgeführt werden. So wurde die Partie für den heutigen Mittag angesetzt.

Das Spiel begann für das DFB-Team sehr gut, denn schon in der 3. Minute hatte die Wolfsburgerin Isabel Kerschowski ihr Team in Führung geschossen. Dabei faustete die dänische Torfrau Stina Lykke Petersen den Schuss ins eigene Tor. Kurz darauf verhinderte sie jedoch das 2:0. Diese Führung brachte jedoch keine Stabilität ins deutsche Spiel, das von vielen Fehlpässen, falschem Stellungsspiel und ausbleibender Verteidigung geprägt war. So konnte Stine Larsen ungestört auf Nadia Nadim (49.) flanken, die das Spielgerät zum Ausgleich ins Tor köpfte. Kurz danach verhinderte Torfrau Almuth Schult das schnelle 2:1. Da jedoch auch in der Folge beide Torfrauen jeden Schussversuch parierten, blieb es bis zur 83. Minute beim Unentschieden. Wieder wurde den Däninnen zu viel Platz gelassen und Theresa Nielsen erhöhte auf 2:1. In den letzten Minute kam Almuth Schult mit den die gegnerische Hälfte und Deutschland versuchte alles, den Ausgleich zu erreichen, aber die DFB-Elf blieb glücklos.

Aufstellungen:
Deutschland: Schult - Blässe, Goeßling, Peter, Kerschowski - Demann (62. Islacker) - Doorsoun (46. Magull), Däbritz - Marozsan - Mittag, Dallmann (88. Petermann)
Dänemark: Petersen - Nielsen, Boye Sörensen, Larsen, Røddik (69. Sandvej) - Trölsgaard, Jensen, Kildemoes (66. Thøgersen), Veje - Nadim, Harder



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012