Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Fecht-Europameisterschaft in Düsseldorf

Montag, 13. Mai 2019

Vom 17. bis 22. Juni werden unter dem Motto „made of steel“ die Wettkämpfe zur Europameisterschaft ausgetragen. Insgesamt werden zwölf Titel vergeben.

Rund 450 Athletinnen und Athleten aus 49 Nationen werden dann auf dem Gelände der Messe Düsseldorf in der Halle 8b um die Titel kämpfen. Die dann gewonnenen Qualifikationspunkte sind wichtig für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Deutschland ist mit dieser Austragung nach den Turnieren 2001 in Koblenz und 2010 in Leipzig zum dritten Mal Ausrichter der Europameisterschaften. Dafür wird dann eine der größten Hallen der Düsseldorfer Messe zu Verfügung gestellt, in denen die  Wettbewerbe in den Disziplinen Florett, Degen und Säbel ausgetragen werden.

Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt Andrea Milz sagte: „Die Fecht-EM ist ein Highlight im Kalender 2019 des Sportlands Nordrhein-Westfalen. Die Athletinnen und Athleten bieten im Wettstreit um die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 erstklassige sportliche Leistungen hier in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Ich wünsche allen Beteiligten faire und emotionale Wettbewerbe auf höchstem Niveau.“

Für dieses hohe Niveau sorgte zuletzt auch Max Hartung vom TSV Bayer Dormagen.

Max Hartung gewinnt Weltcup in Madrid

Momentan verfügt der Säbelfechter Max Hartung über eine konstant sehr gute Form. Am Wochenende gewann er den Weltcup von Madrid und verteidigte damit Titel aus dem Vorjahr. In der laufenden Saison ist es nun der zweite Weltcup. Das gelang ihm in einem spannenden Finale, in dem er sich mit 15:14 gegen den ehemaligen Olympiasieger Aron Szilagyi aus Ungarn durchsetzte. Zuvor besiegte der 29-Jährige im Halbfinale den Koreaner Junhu Kim mit 15:14.

Junioren holen Meistertitel

Der Nachwuchs ist ebenfalls erfolgreich gewesen. Bei den Deutschen Junioren Meisterschaften im Säbel sicherten sich die Fechterinnen und Fechter des TSV Bayer Dormagen drei von vier möglichen Titel. Im Säbelfechten gewannen Larissa Eifler, Katharina Peter, Emily Kurth und Evi Förster den Team-Wettbewerb der Damen und Tim Nalewaja, Leon Schlaffer, Colm Springer und Bas Wennemar bei den Herren.

Im Einzel sicherte sich Bas Wennemar seinen ersten Meistertitel. Bei den Frauen konnte Larissa Eifler sich die Bronzemedaille holen.

Im Damendegen gewannen Lara Goldmann und Helena Lentz (beide TSV Bayer Leverkusen) ebenfalls Bronze und Louis Bongrad (TSV Bayer Leverkusen) musste sich im Gefecht mit Tobias Weckerle (SV Böblingen) ganz knapp mit 14:15 mit Silber zufrieden geben. Im kleinen Finale der Mannschaft gewann im Damendegen der TSV Bayer Leverkusen gegen TSF Ditzingen. Das Team der Herren von TSV Bayer Leverkusen konnte sich im Finale gegen den FC Leipzig durchsetzten.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012