Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Groener nominiert Aufgebot für WM-Play-offs

Dienstag, 30. April 2019

Handball-Bundestrainer Henk Groener das Aufgebot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft nominiert. In 34 Tagen findet das WM-Play-off-Hinspiel in Kroatien statt.

Ab dem 27. Mai wird ein Lehrgang in Ruit beginnen. Dieser Standort wurde ausgewählt, da am vorhergehenden Wochenende das Final Four der Handball Bundesliga Frauen in Stuttgart ausgespielt wird. Elf Spielerinnen im deutschen Aufgebot kämpfen am 25./26. Mai um den DHB-Pokal. Nach dem Lehrgang reist das deutsche Team zum WM-Play-off-Hinspiel nach Koprivnica/Kroatien (Sonntag, 2. Juni). Drei Tage später steht das entscheidende Rückspiel in der WESTPRESS arena in Hamm auf dem Programm. Der Gegner wird der 16. der EHF EURO 2018 sein. Der Sieger dieser beiden Duelle qualifiziert sich für die WM in Japan (29. November bis 15. Dezember). Die WM-Auslosung findet am 21. Juni im WM-Spielort Kumamoto statt.

Das Aufgebot der Frauen-Nationalmannschaft:

Tor: Dinah Eckerle (SG BBM Bietigheim), Isabell Roch (TuS Metzingen)
Feld: Marlene Zapf (TuS Metzingen), Amelie Berger (TSV Bayer 04 Leverkusen), Alina Grijseels (BVB Dortmund 09), Meike Schmelzer (Thüringer HC), Xenia Smits (Metz Handball/FRA), Julia Behnke (TuS Metzingen), Kim Naidzinavicius (SG BBM Bietigheim), Mia Zschocke (TSV Bayer 04 Leverkusen), Emily Bölk (Thüringer HC), Ina Großmann (Thüringer HC), Kim Braun (SG BBM Bietigheim), Luisa Schulze (SG BBM Bietigheim), Alicia Stolle (Thüringer HC), Jennifer Rode (TSV Bayer 04 Leverkusen)



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012