Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Handballer siegen gegen Polen und fahren zur EM

Samstag, 13. April 2019

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Männer hat das Ticket zur Teilnahme an der Europameisterschaft 2020 gelöst. Das Team von Bundestrainer Christian Prokop gewann in der EM-Qualifikation das Hinspiel gegen Polen in Gleiwitz mit 26:18 und am heutigen Samstag in Halle/Westfalen das Rückspiel mit 29:24.

In beiden Spielen war Kapitän Uwe Gensheimer der beste Spieler. Bereits in Polen wurde das deutsche Team als Favorit gehandelt, allerdings wurde es zunächst dieser Rolle nicht gerecht. Zwar führte es zur Halbzeit mit drei Toren, aber es hatte eine 6:2 Führung viel zu schnell abgegeben. Erst in der zweiten Halbzeit konnte es sich von dem polnischen Team absetzen. Das war vor allem Gensheimer und Groetzki zu verdanken. Mit einem 26:18 Erfolg ging es ins Rückspiel in Halle/Westfalen.

Ticket zur EHF EURO 2020 gelöst

Dass es in dieser Zitterpartie einen 29:24 Sieg gab, war vor allem Kapitän Uwe Gensheimer und den Paraden von Torhüter Silvio Heinevetter zu verdanken. In diesem Spiel konnte Bundestrainer Christian Prokop die Schwachstellen seines Teams erkennen. Silvio Heinevetter zeigte schon in den ersten Minuten zwei starke Paraden und er hielt einen Siebenmeter. Das war nötig, da seine Vorderleute noch keinen Spielfluss fanden. Im Angriff scheiterten sie am sehr guten polnischen Keeper Mateusz Kornecki und in der Abwehr fehlte die letzte Konsequenz. Das führte dann dazu, dass das deutsche Team in Halle in der ersten Hälfte zwei Gegentore weniger kassierte als in Gleiwitz während des gesamten Spiels. Das änderte sich erst in der zweiten Hälfte und daran hatte Silvio Heinvetter auch einen großen Anteil. Das deutsche Team blieb immer mindestens zwei Tore in Führung. Zum Ende hin konnten sie die Führung dann ausbauen. Uwe Gensheimer gelangen in dieser Partie 10 Treffer und er wurde damit drittbester Torschütze in der deutschen Länderspielgeschichte. Mit diesem 29:24-Sieg hat das DHB-Team schon vor dem Ende der Qualifikation das EM Ticket gelöst. Der Vorsprung an der Tabellenspitze der Gruppe 1 ist nicht mehr einzuholen.

Christian Prokop hat bis dahin noch einiges zu tun. So wird er nun mit dem Ticket in der Tasche die Möglichkeit haben, in den noch ausstehenden Qualifikationsspielen in Israel (12. Juni) und gegen den Kosovo (16. Juni) junge Spieler und möglicherweise auch einige Debütanten zu testen.

Aufstellung Deutschland in Halle:

Heinevetter, Wolff - Gensheimer (10), Wiencek (2), Suton (1), Wiede (2), Pekeler (1), Weinhold (4), Michalczik, Fäth (1), Groetzki, Häfner (2), Musche, Böhm (3), Kohlbacher (2), Drux (1).



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012