Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Handballer verlieren gegen die Schweiz

Samstag, 09. März 2019

Die deutschen Handballer haben ihr erstes Länderspiel in 2019 mit 27:29 verloren. Davon erzielte Franz Semper (SC DHfK Leipzig) als bester Spieler vier Treffer.

Der Düsseldorfer ISS Dome war mit 11.300 Zuschauern ausverkauft. Vor dieser Kulisse tat sich die deutsche Mannschaft schwer. Prokop hatte auf die Stammspieler Uwe Gensheimer, Patrick Groetzki, Steffen Weinhold, Steffen Fäth, Jannik Kohlbacher, Martin Strobel verzichtet und die nominierten Berliner Fabian Wiede und Silvio Heinevetter fielen verletzungsbedingt aus. Dafür bekamen die Debütanten Timo Kastening (Hannover), Johannes Golla (Flensburg), Christopher Rudeck (Bergischer HC) und Sebastian Heymann (Göppingen) eine Chance.

Die sicher stehende Abwehr um Patrick Wiencek bekam nur Probleme mit den Schweizern Andy Schmid und dem Kreisläufer Alen Milosevic. Aber auch die Schweizer hatten eine gute Deckung und die deutschen Angreifer hatten dort ihre Probleme. Dennoch stand es zwischenzeitlich 7:5 für Deutschland, aber die Schweizer kamen auf 7:9 heran. Doch noch vor Ende des ersten Durchgangs gelang Kreisläufer Hendrik Pekeler das 10:9. Nach der Halbzeit kam für Torhüter Andreas Wolff vereinbarungsgemäß Christopher Rudeck vom Bergischen HC ins Spiel. Auch Kreisläufer Golla und Rückraumspieler Heymann bekamen nach dem Seitenwechsel ihre erste Chance. Es entstanden in der Folge etliche Fehler im Positionsspiel und das brachte die Schweizer gut ins Spiel. Es dauerte nicht lange, da stand es 13:10 für die Eidgenossen. Deutschland konnte noch durch Marian Michalczik, Kai Häfner und Paul Drux wieder ins Spiel zurück finden, aber in dem nun schnellen Spiel dominierten die agilen Schweizer. Zehn Minuten vor Spielende führten sie 20:23. Zu diesem Zeitpunkt kehrte Andreas Wolff wieder zwischen die Pfosten zurück. Bevor die Partie mit 27:29 endete, lag Deutschland kurzzeitig mit 23:28 zurück.

Nun kann Bundestrainer Andreas Prokop sein Team auf das EM-Qualifikationsspiel im April gegen Polen vorbereiten. Das Hinspiel findet am 10. April in Gleiwitz statt, das Rückspiel am 13. April in Halle/Westfalen.

Das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für das Spiel gegen die Schweiz:

Tor: Andreas Wolff (THW Kiel), Christopher Rudeck (Bergischer HC)
Feld:
Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Finn Lemke (MT Melsungen), Patrick Wiencek (THW Kiel), Tim Suton (TBV Lemgo-Lippe), Sebastian Heymann (FA Göppingen), Hendrik Pekeler (THW Kiel), Marian Michalczik (GWD Minden), Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Tim Hornke (TBV Lemgo-Lippe), Marcel Schiller (FA Göppingen), Franz Semper (SC DHfK Leipzig), Matthias Musche (SC Magdeburg), Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Timo Kastening (TSV Hannover-Burgdorf), Paul Drux (Füchse Berlin)



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012