Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Hockeywunder von Rio

Montag, 15. August 2016

Die deutschen Hockey-Herren stehen im Halbfinale. Mit einem 3:2-Sieg gewannen sie gegen starke Neuseeländer. Es ist aber ein Sieg, der in die deutsche Hockeygeschichte eingeht, denn die beiden entscheidenden Tore fielen in der letzten Spielminute.

Alles sah nach einer Niederlage aus. Dabei hatte das deutsche Team es den Neuseeländern zu Beginn nicht einfach gemacht. Bis zur 18. Minute kontrollierte es das Spiel und die Gegner warteten auf Fehler. Doch dann verlor Moritz Fürste den Ball und Hugo Inglis gelang das 1:0. Bis zur Pause blieb es bei diesem Spielstand, der durch ein Fußspiel der Kiwis zustande kam, was aber nur durch einen Zeitlupe des Fernsehens erkennbar war.

Nach der Pause dominierte Neuseeland das Spiel, dennoch gelang es Timor Oruz eine Ecke herauszuholen. Doch es folgte daraus nicht der Ausgleich. Deutschland versuchte immer wieder diesen Ausgleich zu erzielen, blieb aber in diesem Viertel erfolglos. Im letzten Viertel erhöhte Shea McAleese nach einer Ecke auf 2:0 (49.) für Neuseeland. Dann wurde Christopher Rühr nach einem Solo gefoult. Doch der Abschluss von Moritz Fürste konnte pariert werden. Als sich jedoch die Szene wiederholte traf Fürste zum 1:2 (56.).  Es waren nur noch vier Minuten auf der Uhr und nun war das Ziel, zumindest ein Unentschieden zu schaffen, damit es ein Penatlyschießen gab. Dann waren nur noch 48 Sekunden zu spielen und es sah nach einem Sieg der Neuseeländer aus. Da holte das DHB-Team eine Strafecke heraus. Moritz Fürste nahm Maß und traf zum Ausgleich. Bundestrainer Valentin Altenburg war schon dabei Spieler fürs Penalty zusammenzustellen und sah nicht, dass Tobias Hauke auf Timor Oruz spielte, der dann den Ball auf das Tor flankte. Dorthin war Florian Fuchs unterwegs und brachte den Ball 0,7 Sekunden vor Ende ins neuseeländische Tor. Dann brach ein großer Jubel aus. Was da gerade genau passiert war, konnte noch kein deutscher Spieler wirklich verstehen.

Die deutschen Hockey-Frauen haben mit einem 2:1-Sieg gegen die USA das Halbfinale erreicht.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012