Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Im zweiten Spiel unterliegt das DEB-Team

Sonntag, 23. April 2017

Nur einen Tag später musste sich die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft in Mannheim knapp mit 3:4 nach Penalty geschlagen geben.

Bundestrainer Marco Sturm hatte sich in dieser Partie für Torhüter Dennis Endras entschieden. Für David Wolf (Adler Mannheim), Moritz Müller (Kölner Haie) und Tobias Rieder (Arizona Coyotes ) standen nun Stephan Daschner (DEG), Nico Krämmer (KEC) und Markus Kink (Adler Mannheim) auf dem Eis.   

Das tschechische Team hatte sich nun auf das DEB-Team eingestellt und ließ ihm zunächst keine Chance. Im ersten Drittel vergab Matthias Plachta (Mannheim) und auf der Gegenseite rettete der Pfosten. Das erste Tor fiel erst im Mittelabschnitt. Das DEB-Team stand in Unterzahl auf dem Eis, als Milan Doudera die Gäste in Führung schoss (21.). Danach ließen sie Deutschland keine Chance, den Ausgleich zu erzielen. Das gelang Plachta erst in der 43. Minute und fünf Minuten später erhöhte er auf 2:1. Aber als dann die Gäste in Unterzahl auf dem Eis standen gelang es nicht die Führung auszubauen, statt dessen traf Tomáš Zohorna in Unterzahl zum 2:2 Ausgleich. Nur eine Minute später schoss Christian Ehrhoff erneut die Führung, doch Tomáš Zohorna brauchte nur elf Sekunden, um erneut auszugleichen. Mit diesem 3:3 ging es in die Verlängerung, die torlos blieb und das, obwohl das DEB-Team in Unterzahl auf dem Eis stand. Nun musste Penaltyschießen entscheiden. Das entscheidende Tor gelang Robin Hanzl.  

Nun hat das DEB-Team drei freie Tage. Bis zur WM sind das die letzten freien Tage. Danach trifft man sich zum Trainingslager in Bietigheim. Dort erwartet man am Sonntag (30. April) ebenfalls im Rahmen der Euro Hockey League Lettland und einen Tag später findet die WM-Generalprobe in Ravensburg (1. Mai) ebenfalls gegen Lettland statt. Am kommenden Dienstag will Bundestrainer Marco Sturm den erweiterten endgültigen Kader bekanntgeben.  

Deutschland: Endras (Niederberger) – Zerressen, Ehrhoff; Krämmer, Hospelt, Kink – Ebner, Reul; Ehliz, Raedeke, Reimer – Hördler, Akdag; Gogulla, Hager, Schütz – Daschner; Oppenheimer, Noebels, Plachta; Tiffels.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012