Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Iserlohn Roosters gewinnen den swb-Energie-Cup 2015

Samstag, 29. August 2015

Die Iserlohn Roosters haben sich den Turniersieg in Bremerhaven gesichert. Die Fishtown Pinguins hatten zu diesem Turnier die beiden dänischen Erstligisten (Metal Ligaen) Fredrikshavn White Hawks und Odense Bulldogs sowie die Iserlohn Roosters eingeladen.

Der swb-Energie-Cup war bereits das zweite Turnier, an dem die Iserlohn Roosters teilnahmen. Am 22. und 23. August fand der 2. Bietigheim Ice Cup satt. Die Bietigheim-Steelers (DEL2) luden sich dazu die DEL-Clubs Iserlohn Roosters, Grizzlys Wolfsburg (ehemals Grizzly Adams Wolfsburg) und die Thomas Sabo Ice Tigers ein. Dieses Turnier verloren die Iserlohner gegen Bietigheim mit 2:3 nach Penalty. Damit zog Bietigheim ins Finale ein, das sie gegen Nürnberg verloren.

An diesem Wochenende traten die Roosters in Bremerhaven an und trafen im ersten Spiel am Freitag auf die White Hawks aus Fredikshavn. Schon nach 30 Sekunden hatte Dylan Wruck die Iserlohner in Führung gebracht. Jason Jaspers erhöhte in der 5. Minute auf 2:0. Der dänische Erstligist konnte sich gegen die spielgewaltigen Sauerländer nicht durchsetzen. So konnte Mike York in der 7. Minute auf 3:0 erhöhen. Danach kamen die Dänen besser ins Spiel und Bergmann gelang der Anschluss. Auch zu Beginn des Mittelabschnitts fanden die Dänen besser ins Spiel und Kristensen brachte sie in der 27. Minute auf 2:3 heran. Doch noch vor der Pause gelang Chris Connolly der vierte Treffer für Iserlohn. Im Schlussabschnitt erhöhten J.P. Côté (43.) und Bobby Raymond (56.) auf dem 6:2 Endstand.

Im Endspiel trafen die Roosters auf die Gastgeber. Bereits in der zweiten Minute hatten sie eine gute Chance, aber das erste Tor fiel zwei Minuten später, als Brooks Macek in Überzahl traf. Diese Führung hielt allerdings nur 25 Sekunden. Durch einen Fehler in der Abwehr gelang David Stieler der Ausgleich und die Penguins blieben dran. Doch sie hatten kein Torglück. Das hatten dann wieder die Roosters. Cody Sylvester erhöhte in der 16. Minute auf 2:1 und Marko Friedrich schob das 3:1 zwei Minuten später nach. Im Mittelabschnitt fiel ein weiterer Anschlusstreffer der Gastgeber. Auf Zuspiel von Kevin Orendorz gelang Andrej Teljukin das 2:3. Als die Roosters erneut in Überzahl, diesmal in doppelter, auf dem Eis standen, stellte Nick Petersen den 2 Tore Abstand wieder her (29.). In der 39. Minute musste dann Teljukin mit einer 5 + Spieldauerdisziplinarstrafe wegen „Hohen Stocks“ vom Eis. Eine Schwächung für die Gastgeber. Im Schlussdrittel traf Brad Ross in der 60. Minute zum 5:2-Siegtreffer.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012