Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Junioren Fecht-Europameisterschaft in Sotschi

Sonntag, 11. März 2018

Gold und Bronze gab es am vorletzten Tag der Junioren Fecht-Europameisterschaft im russischen Sotschi. Gold gewannen die Florett-Juniorinnen und Bronze ging an die Säbel-Junioren.  

Das Florett-Quartett Leonie Ebert (Tauberbischofsheim), Zsofia Posgay (Stuttgart) Sophia Werner (Berlin) und Caroline Schmitz (Bonn) konnten schon den Auftakt gegen   Spanien mit 45:21 für sich entscheiden. Im Viertelfinale wartete Frankreich und auch die Französinnen unterlagen mit 37:45. Im Halbfinale mussten sich die Polinnen mit  35:45 geschlagen geben. Im Finale warteten die als Favoritinnen gesetzten Italienerinnen. Das Gefecht wurde spannend und ging letztlich mit 45:43 an das deutsche Quartett. Im Einzel hatte Leonie Ebert einen Tag zuvor Silber gewonnen. Karoline Schmitz (OFC Bonn) belegte den 28. Platz.  

Im Florett-Einzel der Männer belegte Max Tiemann (Fencing Team Bocholt) den 26. Platz

Säbel-Junioren
Larissa Eifler (TSV Bayer Dormagen) konnte sich im Säbel-Einzel über einen 6. Platz freuen. Sie konnte ihre K.O.-Gefechte gewinnen und stand in der Finalrunde. Dort unterlag sie der Spanierin Maria Ventura mit 7:15.

Das Säbel-Quartett der Junioren Raoul Bonah (Dormagen), Frederic Kindler (Eislingen), Sebastian Blatz und Luis Haag (beide Tauberbischofsheim) konnte Georgien mit 45:39 und die Ukraine mit dem gleichem Ergebnis besiegen. Dann folgte Russland im Halbfinale und man musste sich mit 33:45 geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei setzte sich das deutsche Team mit 45:39 gegen Weißrussland durch.  

Die deutschen Degen-Juniorinnen kamen in Sotschi nicht unter die ersten Acht. Kim Treudt-Gösser (Solingen), Amelie Hanschke, Lea Mayer und Franziska Mayr (alle Heidenheim) verloren bereits das Auftaktgefecht gegen Israel in der Runde der letzten 16 mit 37:45. Dann unterlagen sie im ersten Platzierungsgefecht gegen Spanien mit 44:45, konnten dann allerdings die Gefechte gegen Finnland (45:32) und Belgien (45:32) gewinnen. Die EM beendeten sie damit auf Platz 13.

Die Platzierungen:
Damenflorett-Mannschaft (12 Teams) 1. Deutschland, 2. Italien, 3. Ungarn, 4. Polen, 5. Frankreich, 6. Russland, 7. Rumänien, 8. Ukraine
Herrensäbel-Mannschaft (15 Teams) 1. Frankreich, 2. Russland, 3. Deutschland, 4. Weißrussland, 5. Italien, 6. Ukraine, 7. Rumänien 8. Polen
Damendegen-Mannschaft (20 Teams): 1. Italien, 2. Russland, 3. Frankreich, 4. Tschechien, 5. Ungarn, 6. Rumänien, 7. Israel, 8. Ukraine, 13. Deutschland



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012