Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Keine Chance gegen Isländerinnen

Samstag, 21. Oktober 2017

Das dritte Spiel in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft mit 2:3 verloren. Damit rückte sie in der Gruppe fünf nun hinter Island auf Platz drei.

Bundestrainerin Steffi Jones musste neben Torhüterin Almuth Schult, die auf der Bank saß, Spielführerin Dzsenifer Marozsan (Jochbeinbruch), Pauline Bremer (Schien- und Wadenbeinbruch) sowie Sara Däbritz (Sprunggelenkverletzung) auch auf Kristin Demann und Verena Faißt verzichten. Das machte sich auch sehr stark bemerkbar. Das erste Tor war auf eine Unsicherheit von Torfrau Laura Benkrath zurückzuführen. Da sie einen Schuss nicht richtig parieren konnte, staubte Dagny Brynjarsdottir ab (15.) und setzte die Führung ins Tor. Glück hatte sie wenig später, als sie sich verschätzte. Da aber Elin Metta Jensen das Spielgeräte nicht in den leeren Kasten brachte, blieb das ohne Folgen. Der Ausgleich fiel in der 42. Minute. Nach einer Flanke von Simone Laudehr brachte Alexandra Popp den Ball per Kopf ins Tor.

Nach 14 Niederlagen der 1. Sieg
Nach dem Seitenwechsel hatte Alexandra Popp nach nur einer Minute die Chance, ihr Team erneut in Führung zu bringen, doch sie traf nur die Latte. Das machte Island dann besser. In der 47. Minute erhöhte Elin Jensen auf 2:1. Leonie Maier hatte sich zuvor ausspielen lassen. Dabei blieb es nicht, denn in der 59. Minute lief Dagny Brynjarsdottir schneller als Melanie Leupolz und erhöhte auf 3:1. Dieser Rückstand schien die DFB-Frauen nervös zu machen. Lina Magull, die in der 61. Minute für Leupolz ins Spiel kam, köpfte über das Tor. Die Abwehr ließ Sara Björk Gunnarsdottir ungehindert Richtung Tor laufen, doch Benkarth parierte. Vorne versuchte das DFB-Team, den Anschluss ins Tor zu setzen. Ohne Erfolg. Dann kam in der 79. Minute die Essenerin Lea Schüller für Leonie Maier ins Spiel und ihr gelang in der 88. Minute mit ihrem ersten Länderspieltor der Anschlusstreffer. Nun versuchte das Jones-Team alles. Die beste Chance hatte dann in der 90.+3 Minute Magull, doch der Ball flog am Tor vorbei. Damit gewann Island nach 14 Niederlagen erstmals gegen eine deutsche Mannschaft.

Deutsche Aufstellung: Benkarth – Blässe, Hendrich, Peter, Maier (79. Schüller)-  Goeßling, Leupolz (61. Magull) – Laudehr (70. Dallmann), Popp, Kemme - Huth
Reserve: Schult – Elsig, Doorsoun-Khajeh, Kayikci



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012