Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Leichtathletik Hallen-Weltmeisterschaften in Birmingham

Donnerstag, 01. März 2018

Von 1. bis 4. März treffen im englischen Birmingham die besten Leichtathleten aufeinander. Unter den 10 männlichen und 12 weiblichen DLV- Athleten treten sieben Athleten aus NRW-Vereinen an.

Das sind die NRW-Athleten:

Frauen:
60 m Sprint:
Tatjana Pinto (LC Paderborn); Yasmin Kwadwo (TSV Bayer 04 Leverkusen)
3000 m:
Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen)
Weitsprung:
Sosthene Moguenara (TV Wattenscheid 01)

Männer:
60 m Sprint:
Peter Emelieze (ASV Köln)
60 m Hürden:
Erik Balnuweit (TV Wattenscheid 01)
Hochsprung:
Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen)

Erste Wettkämpfe

Bereits zum Auftakt gewann der Leverkusener Mateusz Przybylko Bronze für das deutsche Team. Im Hochsprung gelang es ihm 2,25 Meter im dritten Anlauf zu überspringen, die 2,29 Metern meisterte er bereits im zweiten Versuch, das ihm seine erste internationale Medaille brachte.

Über 3.000 m konnte sich die Leverkusenerin Konstanze Klosterhalfen nach dem ersten Kilometer an die Spitze setzen. Nachdem sie sich in der Schlussphase gegen das Abdrängen wehren musste, kam sie erst als 7. ins Ziel. Doch dabei lief sie mit 51,79 Minuten ihr bisher bestes Ergebnis.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012