Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Leon Draisaitl auf dem Weg in die National Hockey League

Samstag, 12. April 2014

Leon Draisaitl wird in Kanada bereits mit den Großen des Eishockeysports verglichen. Der „deutsche Gretzky“ hat in den NHL-Clubs für Aufmerksamkeit gesorgt.

Leon Draisaitl wurde am 27. Oktober 1995 in Köln geboren. Sein Vater Peter Draisaitl hatte zu dieser Zeit bereits zum zweiten Mal zum Kader der Kölner Haie gehört. Er trug das KEC Trikot in der Zeit von 1990 bis 1992 und von 1994 bis 1998. Zuvor war er sieben Jahre bei den Adler Mannheim, wo er auch noch zwei Jahre zwischen seiner Kölner Zeit verbrachte. 1998 beendete Peter Draisaitl seine aktive Karriere und wurde Trainer der Moskitos Essen und der Revierlöwen Oberhausen. Der gebürtige Tscheche gab seinem Sohn das nötige Rüstzeug für eine Eishockeykarriere mit.

Leon Draisaitl begann bei den Kölner Haien und durchlief von 2003 bis 2009 fast alle Ligen. Er begann bei den sog. Bambinis (U10), es folgten die Kleinschüler (U12), die Knaben (U14, Knaben NRW-Liga) und die Schüler-Bundesliga bei der Juniorenabteilung. Dort blieb er zwei Jahre und wechselte dann zu den Jungadlern nach Mannheim, die ebenfalls über eine sehr gute Ausbildungsstätte verfügen. Mit seinen Leistungen in der Deutschen Nachwuchsliga fiel Leon Draisaitl auf. So wurde er bei dem 2012 CHL Inmport Draft in der ersten Runde an insgesamt zweiter Stelle von den Prince Albert Raiders ausgewählt. Fortan spielte er in der kanadischen Provinz Saskatchewan. Im Laufe der Zeit wurden seine Leistungen so gut, dass er in der ersten Reihe spielte, selbst bei Powerplays war er eine der ersten Optionen. Seine Fähigkeiten wurden nicht übersehen.

Sein Debüt im deutschen Nationaltrikot gab Draisaitl bei der World-U-17 Hockey Challenge. Ein Jahr später nahm er an der WM der U-18 Junioren teil. Sein weiterer Weg führte über die U-20 in den A-Kader des Nationalteams. Dort spielt er nun mit seinem ehemaligen Kollegen aus Jungadlerzeiten, Dominik Kahun.

Der 1,89 cm große und 90 kg schwere Kölner gilt als großes Offensivtalent, der aber auch gut in der Defensive agiert. Schon jetzt ist er als Passgeber gefürchtet, wie auch die beiden Spiele in Crimmitschau zeigten. In der kanadischen Juniorenliga WHL hat er bisher 163 Scorerpunkte in 128 Spielen für die Prince Albert Raiders erzielt. Das blieb den NHL Scouts nicht verborgen. In Expertenkreisen wird er bereits mit der lebenden NHL-Legenden Wayne Gretzky und dem tschechischen Superstar Jaromir Jagr verglichen.

Am 27. und 28. Juni findet der NHL-Draft in Philadelphia statt. Voraussichtlich wird der 18-Jährige als eines der ersten Talente ausgewählt werden, denn die Scouts führen den Kölner auf Rang vier.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012