Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Ma Long verteidigt Titel

Montag, 05. Juni 2017

Bei der Tischtennis Weltmeisterschaft in Düsseldorf (29.05. bis 05.06.2017) konnte sich Ma Long in einem hochklassigen und spannenden Finale gegen seinen Landsmann Fan Zhendong mit 4:3 durchsetzen.

Der 20-jährige Fan Zhendong mache es seinem 28-jährigen Landsmann Ma Long nicht leicht. Die beiden erstklassigen Chinesen zeigten Tischtennis der Extraklasse. Fan Zhendong gewann den ersten Satz mit 11:7, doch dann gewann Ma Long die nächsten Sätze mit 11:6, 11:3, und 11:8. Aber Fan Zhendong steht nicht ohne Grund auf Platz zwei und er kämpfte sich zurück. Im fünften Satz gelang ihm ein 11:5 und auch Satz fünf ging mit 11:7 an ihn. Dann gab es den siebten Satz und der ließ die 8.000 Zuschauer nur staunen. Mit sehenswerten Aufschlägen und Ballwechseln spielten die beiden auf Augenhöhe. Immer wieder kam es zum Gleichstand, doch dann führte Fan Zhendong mit 9:7. Ma Long kam auf 10:9 heran, doch er konnte seinen Matchball nicht verwerten. Als es 10:10 stand war die Spannung unerträglich. Dann setzte sich die Erfahrung durch und Ma Long verwertete seinen zweiten Matchball zum 12:10 Endstand.

Zuvor stand er im Viertelfinale Lokalmatador Timo Boll gegenüber. Die Sätze zwei und vier gingen an Boll, doch Ma Long gewann dieses Match mit 4:2 (5:11, 11:8, 4:11, 11:5, 4:11, 9:11). Timo Boll führte im sechsten Satz mit 8:4, doch diese Führung verspielte er. Im gemeinsamen Doppel schieden die beiden im Achtelfinale aus.

Timo Boll war durch seine Siege gegen Gavin Rumgay 4:0, Jakub Dyjas (POL) 4:0, und Woojin Jang 4:1 mühelos ins Achtelfinale gelangt. Dort bezwang er den Portugiesen Marcos Freitas mit 4:1.

Dimitrij Ovtcharov musste sich schon im Achtelfinale dem 22-jährigen Japaner Koki Niwa mit 13:11, 9:11, 13:11, 10:12, 5:11, 11:9, 9:11 geschlagen geben.

Die größte Überraschung bei dieser WM war der erst 13-jährige Tomokazu Harimoto. Er hatte sich bis ins Viertelfinale gekämpft und musste sich erst dort dem Chinesen Xu Xin mit 9:11, 11:6, 6:11, 8:11 und 4:11 geschlagen geben.

Die Borussen-Spieler Stefan Fegerl, Kristian Karlsson, Sharath Kamal Achanta und Anton Källberg nahmen ebenfalls an der WM teil. Kälberg scheiterte bereits in der zweiten Runde an Ma Long mit 2:4. Kristian Karlsson unterlag C. Liao in der ersten Runde mit 1:4. Stefan Fegerl kam wie Kamal Achanta über die Runde drei nicht hinaus.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012