Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Mit Timo Boll zum Team EM Titel

Montag, 18. September 2017

Vom 13. bis 17. September fand in Luxemburg die Tischtennis-Mannschafts- Europameisterschaft statt. Mit einem Sieg im Finale gegen Portugal gewann Deutschland erneut den EM-Titel.

Borussia Düsseldorf schickte alle vier Spieler für die jeweilige Nation ins Rennen. Für die deutsche Mannschaft ging es nach drei Jahren um den erneuten Titelgewinn. 2014 verlor das Team nach sechs Siegen in Folge das Finale gegen Portugal.

Das deutsche Team um Timo Boll spielte in der Gruppe A gemeinsam mit Kroatien, Spanien und Weißrussland um den Einzug ins Viertelfinale. Mit drei Siegen, jeweils 3:0, erreichte Deutschland das Viertelfinale. Die beiden schwedischen Borussen Spieler Kristian Karlsson und Anton Källberg konnten sich mit ihrem Team in drei Siegen ebenfalls die nächste Runde sichern. Stefan Fegerl und sein österreichisches Team musste sich in der Gruppe B jeweils knapp mit 2:3 geschlagen geben. Damit war der Titelverteidiger schon früh ausgeschieden.

Im Viertelfinale traf Deutschland auf die Ukraine. Timo Boll begann und bezwang Kou Lei in drei Sätzen (3:0). Ebenfalls nur drei Sätze benötigten auch Dimitrij Ovtcharov gegen Viktor Yefimov und Ruwen Filus gegen Yevhen Pryshchepa, um das Halbfinale fix zu machen.

Anton Källberg verlor die ersten zwei Sätze gegen den Slowenen Bojan Tokic, gewann dann die nächsten beiden, aber im fünften Satz unterlag er mit 4:11. Zwar konnte Kristian Karlsson seinen Gegner Deni Kozul in drei Sätzen besiegen, aber insgesamt reichte es für das schwedische Team gegen Slowenien nicht aus.

Damit verblieb Timo Boll als einziger Borussia Düsseldorf Spieler im Wettbewerb und er führte Deutschland ins Finale. Im Halbfinale wartete Slowenien.

Zunächst unterlag Dimitrij Ovtcharov mit 1:3 Darko Jorgic. Timo Boll bezwang danach Bojan Tokic in drei Sätzen und auch der Ex-Düsseldorfer Patrick Franziska brauchte nur drei Sätze gegen Jan Zirpt. Doch dann unterlag Ruwen Filus mit 1:3 Bojan Tokic und Timo Boll trat ein weiteres Mal an und brauchte gegen Darko Jorgic ebenfalls nur drei Sätze zum Sieg. Damit kam es zu einer Revanche im Finale gegen Portugal.

Im Finale gewann Timo Boll das Auftaktmatch gegen Marcos Freitas knapp mit 3:2. Dimitrij Ovtcharov gelang ein 3:0 gegen Tiago Apolonia und Patrick Franziska besiegte Joao Monteiro ebenfalls mit 3:0. Damit war die Revanche geglückt und das deutsche Team gewann den insgesamt siebten Titel.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012